Sandra Stöckli im Interview

Sandra Stöckli
Sportlich habe ich als nächstes grosse Ziel die Paralympics in Tokyo 2020.
Dort will ich am Start stehen!

Ende Juni 2019 feierte sie ihren ersten Schweizer Meistertitel auf der Strasse. Es war ein langer und harter Weg bis sie endlich dieses spezielle Trikot, das National Swiss Champion Trikot, überziehen durfte.

Para-Cycling Athletin, Handbike - Schweizer Meisterin 2019 Strassenrennen
Ziel: Weltmeisterschaft UCI Para-Cycling Road World Championships in Emmen/NED vom 12. bis 15. September 2019.

MyHandicap (MyH): Sandra, wie sieht dein Alltag aus?

Sandra Stöckli (SST): viel (sehr viel) Training!
Aber auch die Regeneration darf nicht zu kurz kommen, dann gibt es noch Physio- und Massagentermine, der Haushalt und die Büroarbeiten beanspruchen auch noch einige Zeit. Neben dem Sport arbeite ich noch in einem kleinen Teilpensum.

MyH: Wieviel Zeit investierst du in den Sport?

SST: Reine Trainingszeit (Fahrzeit im Handbike) ist im Durchschnitt zwischen 15 bis 20 Stunden die Woche. Das kann neben dem Training auf der Strasse, oder im Winter auf der Rolle, auch den Kraftraum, Schwimmen oder Langlauf beinhalten, wie bereits erwähnt kommen dann noch Massage und Physio-Termine für die Regeneration hinzu.

MyH: Was war bisher dein grösster Erfolg?

SST: Schweizer Meisterin Strasse 2019 / Olympisches-Diplom in Rio Strasse (8. Rang) / Rang 5 im WM-Strassenrennen sowie Rang 6 im WM-Zeitfahren 2018

Sandra Stöckli - auf dem Weg zum Schweizer Meister-Titel
Sandra Stöckli - auf dem Weg zum Schweizer Meister-Titel

MyH: Wie erholst du dich von einem Wettkampf?

SST: Mit lockerem Ausfahren – aktive Regeneration. Bewegung also auch zum Erholen. :-)

MyH: Was motiviert Dich?

SST: Das zu machen was ich liebe und gerne mache ist für mich die absolute Motivation. Aus diesem Grund stehe ich morgens gern auf. Dank und mit meinem Sport auf der ganzen Welt herum zu kommen und Neues kennen lernen, ist etwas Wunderbares, was ich sehr geniesse und schätze. Wir sind hier in der Schweiz sehr privilegiert. Dies wird einem immer erst wieder bewusst wenn man sieht, unter welchen Umständen andere Menschen leben müssen.

 

 

Sandra Stöckli -  Swiss Champion Trikot und Goldmedaille
Sandra Stöckli - Swiss Champion Trikot und Goldmedaille

MyH: Du bist verheiratet - wie unterstützt Dich Deine Familie?

SST: Mein Mann unterstützt mich wo er nur kann. Eine solche Beziehung funktioniert auch nur, wenn man eine Person hat, welche zu 100 oder sogar 120% hinter jemanden wie mir steht. Man verzichtet auf viel, kann es aber auch zusammen geniessen und geht zusammen durch Dick und Dünn, denn es gibt meist mehr Misserfolg als Erfolg…

MyH: Welche Ziele hast Du in der Zukunft?

SST: Die Gesundheit steht an erster Stelle, mein Körper ist mein Kapital. Nur so kann ich meinen Sport, welchen ich liebe, ausüben. Und diesen möchte ich noch sehr lange ausüben. Wie lange und auf welchem Niveau/Level wird die Zeit zeigen.
Sportlich habe ich als nächstes grosse Ziel die Paralympics in Tokyo 2020. Dort will ich am Start stehen! Danach ist aber nicht fertig. Im Jahr 2024 stehen nicht nur die nächsten Paralympischen Spiele in Paris auf dem Programm, sondern im selben Jahr findet die Heim-WM in Zürich statt. Bei diesem Anlass werden wir Para-Cycler zum allerersten Mal im selben Wettkampf mit den Fussgängern respektive Velofahrern integriert sein. So einen Anlass, fast vor meiner Haustüre, gibt es nicht alle Jahre.

MyH: Habe folgendes von dir gelesen: «Ich bin die, die immer lächelt... ;o)»

SST: Wie bereits vorgängig erzählt, liebe ich, was ich mache. Mit einem fröhlichen, lächelnden Gesicht bewältigt man den Alltag einfach einfacher. Mit einer positiven Einstellung, begegnen einem auch die anderen Mitmenschen offener und fröhlicher. Ein lächeln zu (ver-)schenken kostet nichts!

MyH: Du benützt SENSOLAR Sonnenschutz - warum?

SST: Um mich und meine Haut während meinen hunderten von Stunden Trainings- und Wettkampffahrten in der Natur und auf den Strassen perfekt zu schützen, setze ich seit Jahren auf SENSOLAR. Die Produkte sind nicht nur hautverträglich, sondern brennen auch nicht, wenn diese während der sportlichen Aktivität mit dem Schweiss in den Augen fliessen.
Aus diesem Grund ideal für mich als Spitzensportlerin auch während der heissesten Sommertage, auf ein zuverlässiges Schweizer Produkt mit der entsprechenden Qualität setzen zu dürfen. Lassen Sie sich überzeugen und testen Sie noch heute dieses einzigartige Produkt.
Beim Kauf eines Produktes investieren nicht nur in den Schutz Ihrer Haut, sondern leisten auch einen kleinen Beitrag in mich.
Die Lifeforce GmbH begleitet mich an die UCI Para-Cycling WM Mitte September im holländischen Emmen.

Sandra, herzlichen Dank für das Interview, für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Spass am Sport.

 

Interview: MyH Claudia Tröndle 07/2019
Bilder: Sandra Stöckli

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!