Innovative Weiterbildung erfolgreich beendet

Mitte April haben 14 Teilnehmer mit einer Behinderung der Weiterbildung „Politische Selbstvertretung von Menschen mit Behinderung“ ihr Abschlusszertifikat erhalten. AGILE hat das Fachseminar in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Soziale Arbeit entwickelt und erfolgreich durchgeführt.

AGILE Behinderten-Selbsthilfe Schweiz vertritt als Dachverband die Interessen von 40 Behinderten-Organisationen. Diese repräsentieren Menschen aller Behinderungsgruppen und ihre Angehörigen.

Seit sechzig Jahren fördert AGILE die tatsächliche Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Sie setzt sich für das Recht der Menschen mit Behinderung ein, ihr Leben selber zu bestimmen und Teil unserer Gesellschaft zu sein. Ent¬sprechend diesen Zielen führt AGILE auch Bildungsveranstaltungen durch.

Für und miteinander

Projektleiterin Catherine Corbaz (AGILE) freut sich über das erfolgreiche Pilotprojekt: „Im Herbst 2009 sind 18 politisch interessierte Menschen mit Behinderung in diese Weiterbildung gestartet. Vier Männer und zehn Frauen haben das Fachseminar nun mit Zertifikat absolviert, nur vier haben mehrheitlich aus beruflichen Gründen abgebrochen“.

Die Absolventen der Weiterbildung leben mit unterschiedlichsten Behinderungen. Das gemeinsame Lernen und voneinander Profitieren war praktisch gelebte Gleichstellungsarbeit!

Das dreisemestrige Fachseminar „Politische Selbstvertretung von Menschen mit Behinderung" basiert auf Fernunterricht mittels E-Learning und ist in der Schweiz einzigartig. Die Weiterbildung zielt darauf ab, das Selbstbewusstsein zu stärken und Fähigkeiten zu entwickeln, sich für die eigenen Rechte einzusetzen.

Mit der Weiterbildung verfolgten die Lernenden zudem die Umsetzung eines eigenen, reellen Projekts zu Behindertengleichstellung (zum Beispiel Zugang zu Lift, Engagement in einer Organisation, Aufbau eines Internet-Blogs und andere). Unterricht und Betreuung erfolgten durch Dozierende mit Behinderung.

Innovatives E-Learning für innovative Ideen

Im Verlauf des Pilotprojekts zeigte sich, dass bei Menschen mit Behinderung ein grosses Bedürfnis besteht, im Bereich Gleichstellungspolitik, Wissen und Kompetenzen mit geeigneten Instrumenten auszubauen. Und sie zeigt, wie gross das Bedürfnis nach Austausch mit anderen und gemeinsamer Lösungsfindung ist. Gemäss Projektleiterin Catherine Corbaz hat sich auch die Methode des E-Learning bewährt: „Dies ermöglichte den Teilnehmenden, ortsunabhängig und entsprechend dem persönlichen Lernrhythmus zu lernen“.

An zwei Präsenzveranstaltungen präsentierten die Teilnehmenden zudem ihre konkreten Gleichstellungsprojekte, betrieben Networking und übten Live-Kommunikation. AGILE evaluiert die Weiterbildung in den nächsten Wochen.

MyHandicap hält es genau wie AGILE für sehr wichtig, dass Betroffene ihr Schicksal nicht nur im persönlichen Umfeld selbst in die Hand nehmen, sondern auch auf politischer Ebene aktiv an einer Verbesserung der Gesamtsituation von Menschen mit Behinderungen mitarbeiten. Denn wer könnte den Wählern besser die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung vor Augen führen als Betroffene selbst? 


Text: AGILE / M. Plattner – 05/2011
Bilder: flickr

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel