Gesunde Haut ist wichtig – besonders bei Blasenschwäche

Hautschädigungen wie eine Inkontinenzassoziierte Dermatitis lassen sich verhindern.

Unsere Haut erfüllt eine wichtige Schutzfunktion, sie dient als Barriere gegen schädliche Einflüsse von aussen. Doch besonders bei Blasenschwäche wird die Haut stark beansprucht. Daraus folgt bei vielen Betroffenen Personen oft eine Inkontinenz-assoziierte Dermatitis (auch IAD genannt).

Was ist eine Inkontinenz assosziierte Dermatitis?

Unter Inkontinenzassoziierte Dermatitis (IAD), auch unter dem Begriff Windeldermatitis bekannt, wird eine Hautschädigung verstanden, bei der die Haut mit Urin oder Stuhl assoziiert ist. Sie verursacht erhebliche Beschwerden und die Behandlung kann kompliziert, zeitaufwendig und teuer sein.

Wie kann ich eine IAD erkennen?

Sie können bei hellhäutigen Personen zunächst eine rosafarbene bis gerötete, oft nasse, schuppige, häufig glänzende Hautveränderung im Intimbereich feststellen. Teilweise treten auch Eiterbläschen, Juckreiz und Schmerzen an den oberflächigen offenen Hautstellen auf. Bei Patienten mit dunklerer Haut kann diese eine blassere, dunklere, lila, dunkelrote oder gelbe Färbung annehmen.

Gute Pflegeprodukte und sanfte Reinigung tragen massgeblich zu einem guten Hautschutz bei.

Kann ich auch betroffen sein?

Nicht alle Menschen, die inkontinent sind, entwickeln eine IAD. Eine Stuhlinkontinenz, alleine und in Kombination mit einer Harninkontinenz sind jedoch Risikofaktoren. Deshalb gilt es frühzeitig vorzubeugen.

Wie kann ich einer IAD vorbeugen?

Wichtig sind ein guter Hautschutz und eine sanfte Reinigung (ohne Rubbeln) nach jeder Episode von Harn- respektive Stuhlinkontinenz. Verwenden Sie dabei:

  • pH-neutrale schonende Waschlotionen wie pH-neutrale Seifen, Reinigungsschaum oder alkoholfreie Feuchttücher
  • ein weiches Einwegfasertuch und trocknen Sie (wenn nötig) die Haut vorsichtig nach der Reinigung ab
  • Hautschutzmittel/-crèmen, die Sie mehrfach täglich auf die Stellen, die in Kontakt mit Urin und/oder Stuhl kamen (gemäss der Anweisungen des Herstellers) auftragen
  • Tragen Sie die Hautschutzmittel/-crèmen auf allen Hautarealen auf
  • Hautschutzmittel/-crèmen, die mit anderen Hauptpflegeprodukten kompatibel sind (bei Unsicherheiten fragen Sie eine Fachperson)
  • qualitativ hochwertige Inkontinenzprodukte mit aktivem Hautschutz

Wichtig: transparente Hautschutzmittel/-crèmen schränken die Saugleistung von Inkontinenz-Produkten nicht ein.

Text: sanello 12-2018

MoliCare Skin – Hautschutz wie vom Profi
Unser MoliCare Sortiment bietet ideale Reinigungs- Schutz- und Pflegeprodukte für von Inkontinenz beanspruchter Haut. Jetzt bestellen

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!