News zu Handicap und chronischer Erkrankung

Am 26. August 2017 geht's in den Walliser Bergen "Bärgüf "

Mittwoch, 14. Juni 2017

Diese Veranstaltung ist auf Wunsch ebenfalls zugunsten für Menschen mit Handicap. (Bild: Pixabay.com)

Bärgüf – «embrüf und embri!» Diese markanten Wörter aus dem Walliser Dialekt beschreiben unsere Bestrebung zur Solidarität mit krebserkrankten Menschen treffend. Nicht nur beim Velofahren am Berg geht es hinauf und hinunter, sondern auch im Leben und im Speziellen bei Krebserkrankungen wünschen wir uns alle, dass es doch wieder «bärgüf» geht, neue Hoffnung gewonnen wird und Ängste besiegt werden.

Das Ziel von «Bärgüf»

Unser oberstes Ziel ist es, ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen zwischen Krebskranken, Angehörigen, Velofahrern sowie Supportern und Zuschauern. Die gesammelten Spenden kommen vollumfänglich dem Spendenverein «Bärgüf» zugute, der das Ziel verfolgt, Krebs aktiv zu bekämpfen und Krebspatienten solidarisch neue Hoffnung zu geben. 

Diese Solidarität wird in Form von «abgestrampelten» Höhenmetern gelebt: Finanzielle Unterstützung für den Kampf gegen Krebs einerseits und andererseits der Kampf gegen die persönlichen, sportlichen Grenzen. Dieser Kampf steht symbolisch für den Kampf von Krebspatienten gegen die Krankheit. Sich ein Ziel setzen, welches unerreichbar erscheint und dennoch dieses Ziel nicht mehr aus den Augen verlieren. Das Motto der Veranstaltung könnte treffender nicht sein: «Aufgeben ist keine Option!». 

Aufgeben ist keine Option!

Mit vollem Engagement organisiert deshalb der OK Bärgüf am Samstag, 26. August 2017 bereits die zweite Austragung dieses Sponsoren-Velo-Event, um den Kampf gegen Krebs zu unterstützen. Setzen auch Sie sich ein buchstäblich hohes Ziel und lassen Sie sich von der Kraft der Solidarität inspirieren. Jeder einzelne Aufstieg zählt und wir zählen auf Ihre Solidarität! 

Diese Veranstaltung ist auf Wunsch ebenfalls zugunsten von Menschen mit Handicap. 

Hier geht's weiter zur Anmeldung.