News zu Handicap und chronischer Erkrankung

Leandras grosser Wunschtraum

Dienstag, 11. Juni 2019

Leandras grosser Wunschtraum, einmal auf einem Kutscherbock zu sitzen und ein Gespann selber zu lenken, ging auf dem Hof von Pius Muff in Gunzwil in Erfüllung.

Eines der ersten Wörter, die Leandra als Kleinkind neben „Mama“ und „Papa“ aussprechen konnte, war „Ross“. Die heute 13-Jährige, die mit einem Gendefekt lebt und sich nur schwer verbal verständigen kann, spürte schon früh die grosse Anziehungskraft von Pferden. Dank der Stiftung Wunderlampe ging ihr lange gehegter Wunschtraum, einmal auf einem Kutscherbock zu sitzen und die Zügel von Pferden selber in der Hand halten zu dürfen, in Erfüllung.

In der Gegenwart von Pferden fühlt sich Leandra sehr wohl. Das Mädchen kam zu früh zur Welt und entwickelte sich auch nachher nur sehr zögerlich. Die Kommunikation mit Worten bereitet ihr heute immer noch grösste Schwierigkeiten. Von Tieren wird sie hingegen sofort verstanden, ganz besonders von Pferden, ihren ausgesprochenen Lieblingstieren der ersten Stunde. Auch die Moritzburger Pferde von Pius Muff fassten sofort Zutrauen zu Leandra, als sie auf dem Pferdehof in Gunzwil bei Beromünster eintraf. Dort warteten die beiden schweren Warmblut-Pferde bereits vor einen prächtigen Landauer gespannt auf ihre besondere Besucherin. Die Pferdenärrin liess sich nicht zweimal bitten und nahm voller Stolz auf dem Kutscherbock neben Pius Muff Platz. Auf dem Weg zum Nachbardorf Rickenbach durfte Leandra zeitweilig auch selber die Zügel übernehmen, so wie sie es sich in ihren Träumen immer wieder vorgestellt hatte. Die beiden geduldigen und zuverlässigen Moritzburger Rappen liessen sich von ihrer neuen Kutscherin willig führen und hielten sogar auf ihr Kommando am Waldrand für einen Zvieri-Zwischenhalt an. Dabei suchten sie immer wieder die Nähe zu Leandra und liessen sich von ihr bereitwillig streicheln und füttern. Die Begeisterung des Mädchens über ihren Pferdeausflug war gross, und als sie auch noch beim Abschirren helfen und die Pferde am Halfter auf die Weide zurückführen durfte, war ihr Glück perfekt.

Stiftung Wunderlampe – Träume werden wahr

Die Stiftung Wunderlampe erfüllt Herzenswünsche von schwerkranken oder behinderten Kindern. Die Stiftung ist national tätig. Sie ist in der ganzen Schweiz steuerbefreit und wird von der Eidgenössischen Stiftungsaufsicht (EDI) und einer eigenen externen Revisionsstelle überprüft. Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 konnte die Stiftung Wunderlampe schon fast 2000 Wünsche erfüllen. Einen Überblick über die Vielfältigkeit dieser Erlebnisse finden Sie online unter: www.wunderlampe.ch

Langzeit- und schwer erkrankte oder behinderte Kinder haben die Möglichkeit, einen Wunsch anzumelden. Eingereicht werden können die Wunschanfragen auch durch deren Angehörige, Freunde oder Bekannte.