Den Dreh raus

Sich in ein Auto setzen - für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit ist das keine einfache Sache. Da ist es von Vorteil, wenn der Sitz etwas zur Seite geschwenkt werden kann, um besser einsteigen zu können. Mit einer ausgeklügelten Vorrichtung kann der Sitz sogar aus dem Auto geschwenkt werden, was vor allem für Rollstuhlfahrer sehr praktisch ist.

Ein guter Sitz ist eine wichtige Voraussetzung für eine angenehme Reise. Stimmt die Sitzposition nicht, wird der Ausflug zur Qual. Für Benutzer von Rollstühlen und auch für Leute mit Rückenbeschwerden hat der Fachhandel spezielle Sitze im Angebot. So ermöglichen niedrige Seitenwangen und ein flaches Sitzkissen problemloses Ein- und Aussteigen. Die ergonomische, optimal geformte Rückenlehne verhindert, dass der Oberkörper während der Fahrt umher rutscht.

Sehr entgegenkommend

Sehr hilfreich sind Sitze welche sich zur Seite drehen lassen. So muss sich der Passagier dank dem bessern Winkel weniger anstrengen, um ins Fahrzeug zu steigen. Einen Schritt weiter gehen die Systeme, bei welchen sich der Fahrzeugsitz ganz aus dem Auto ausfahren lässt. Für Rollstuhlfahrer ist dies ein ganz besonderes Plus, da sie so vom Rolli aus keinen Höhenunterschied überwinden müssen. Es werden sogar Vorrichtungen angeboten, bei welchen der komplette Autositz vom Wagen aus auf einen Rollstuhl-Untersatz geschwenkt werden kann. Dies ist vor allem für Menschen mit einer schweren körperlichen Behinderung praktisch, da sie sitzenbleiben können.

Für jedes Fahrzeug

Welcher Sitz zu welchem Fahrzeug passt, kann die spezialisierte Fachwerkstätte genau abklären. Denn die Kombinationsmöglichkeiten sind vielseitig und es findet sich so für jedes Gefährt eine passende Lösung. Häufig werden die Systeme zusammen mit einem vergrösserten Türöffnungswinkel verwendet, um eine optimale Alltagstauglichkeit zu erreichen.

Text: hia - 10/2007 - MyH

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel