ViaStaziun

Website von Viastaziun
Auf Viastaziun findet man alle Bahnhöfe, welche von der SBB betrieben werden. (Bild: Viastaziun.ch)

ViaStaziun ist ein innovatives Kooperationsprojekt von der Stiftung MyHandicap und der SBB. Das Ziel ist die Entwicklung und Realisierung eines Hilfsmittels für Menschen mit Handicap, damit sich diese auch bei täglich veränderten Verhältnissen in und um die Bahnhöfe weiterhin gut zurechtfinden. Im Oktober 2016 wurde die Pilotphase offiziell gestartet. 

Das Projekt ViaStaziun kam zustande, da Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr ein vieldiskutiertes Thema ist, sowohl bei der SBB als auch auf den Foren von MyHandicap. Daran wird sich in den nächsten Jahren auch nichts ändern, da unter anderem im Rahmen der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) im ÖV an vielen Bahnhöfen verschiedenste Baumassnahmen ergriffen werden. Diese Umbauten haben unweigerlich zur Folge, dass es an den Bahnhöfen zu temporären Mobilitätshindernissen kommen wird. Dies ist beispielhaft zu sehen an der momentanen Situation am Bahnhof St. Gallen

Ein Blick in den Bahnhof

Die Idee hinter ViaStaziun ist, mit aktuellen Bildern und Informationen die Bahnhöfe für Menschen mit Mobilitätseinschränkung online einsehbar zu machen. Damit wird es dem Reisenden ermöglicht, die Situation am gewünschten Bahnhof selbst zu beurteilen und einzuschätzen. Denn, je nach Grad der Mobilitätseinschränkung kann bereits eine zu steile Rampe oder eine Baustelle an ungünstigem Ort zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Über ViaStaziun können Reisende die Bahnhöfe im Vorfeld einer Bahnfahrt erkunden und sich ein Bild von der Situation vor Ort machen.

Ein innovatives Pilotprojekt

ViaStaziun ist kein konventionelles Projekt, bei dem die Inhalte zentral hochgeladen und gesteuert werden. Damit wir aktuelle Bilder und Informationen bereitstellen können, sind wir auf die Mithilfe unserer Nutzer angewiesen. Wir möchten uns die Tatsache zu nutzen machen, das täglich bereits Abertausende von Personen mit der SBB unterwegs sind und die Lage an den Bahnhöfen aktuell festhalten können. Das Erstellen eines Eintrags ist deswegen so simpel wie möglich gestaltet. 

Das Erfassen der Informationen

Um die Übersicht zu behalten sind Einträge auf ViaStaziun in zwei Kategorien aufgeteilt. Es gibt temporäre Informationen und dauerhafte Informationen. Bei temporären Einträgen handelt es sich um Baustellen und Umleitungen, welche momentan die Barrierefreiheit einschränken, aber nach gewisser Zeit wieder wegfallen. Dauerhafte Informationen dienen der fortwährenden Orientierung am Bahnhof. Das können zum Beispiel Bahnhofszugänge, Rampen, Lifte und Treppen sein. Alle Einträge müssen auf der Karte richtig positioniert werden und sind so leicht wieder aufzufinden. Auf ViaStaziun finden Sie auch eine detaillierte Anleitung zum Gebrauch der Webseite.

Damit man Einträge erfassen kann, muss man sich auf der Seite anmelden. Dies geht einfach und schnell mit dem SwissPass Login der SBB. Dabei werden von ViaStaziun keine Informationen über Sie abgefragt und Sie bleiben auf ViaStaziun gänzlich anonym. Einträge müssen aus einem oder mehreren Bildern bestehen, welche mit einer Beschreibung versehen werden können. In folgendem Video wird beispielhaft ein Eintrag erfasst. 

Helfen auch Sie mit!

ViaStaziun ist nun auf ihre Hilfe angewiesen. Um die grosse Zahl an Bahnhöfen in der Schweiz erstmalig zu erfassen, braucht es ein gemeinsames Engagement aller Reisenden. Nur so ist gewährleistet, dass Reisende mit Handicap (und auch ohne) aktuelle Informationen und Bilder zu Verfügung gestellt werden können. Also sollten Sie nächstes Mal an einem Bahnhof Zeit verbringen, einfach einige Fotos von relevanten Stellen machen und sie auf ViaStaziun hochladen. So können auch Sie einen Beitrag leisten, ein autonomeres Reiseerlebnis für ihre Mitmenschen zu gestalten. 

Sollten Sie sich dafür interessieren mitzuhelfen, beantworten wir Ihnen gerne weitere Fragen zu dem Projekt. Sie erreichen uns unter info(at)viastaziun(dot)ch oder per Telefon unter der Nummer 071 911 49 49. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Vielen Dank.

Text: Sandro Hürsch - MyHandicap / 18.04.2017

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!