Aktuelle News zum Thema

Halt in Bad Ragaz dank spurtstarker Regio-Dosto

Dienstag, 8. Juli 2014

Die Doppelstockzüge Regio-Dosto ermöglichen in den Regio-Express-Zügen zwischen Zürich und Chur ab 14. Dezember 2014 den Halt in Bad Ragaz. Die SBB erfüllt mit dem Einsatz der Regio-Dosto den Wunsch der Mehrheit der Kantone dieser Linie. Die von den Kundinnen und Kunden eingebrachten Verbesserungswünsche werden geprüft und wenn möglich umgesetzt.

Auf den Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 hält der Regio-Express (RE) zwischen Zürich und Chur nebst den bestehenden Halteorten Thalwil, Wädenswil, Pfäffikon SZ, Siebnen-Wangen, Ziegelbrücke, Walenstadt, Sargans, Landquart auch in Bad Ragaz. Dafür setzt die SBB weiterhin den Zugstyp Regio-Dosto ein. Der moderne Zug verfügt u.a. über Niederflureinstieg, rollstuhlgängige Toilette sowie Infomonitore und ist deshalb auch für Reisende mit eingeschränkter Mobilität ideal.

Aufgrund von Kundenreaktionen zu WC-Verfügbarkeit, Gepäckablagen und fehlender Reservationsmöglichkeit für Gruppen hatte die SBB in den vergangenen Monaten geprüft, die Linie wieder als Interregio-Verbindung mit Zugpersonal und einstöckigen, lokbespannten Zügen des Typs EW IV zu führen. Da diese Züge aber weniger spurtstark sind, verunmöglicht die Variante EW IV den Halt in Bad Ragaz. Für die weitere Verbesserung der Qualität der Regio-Dosto hat die SBB Massnahmen zur Erhöhung der WC-Verfügbarkeit umgesetzt. Die Regio-Express-Züge werden zudem an Tagen mit zahlreichen Gruppenreisen durch Zugpersonal begleitet.

Lösungen für mehr Gepäckstauraum und Aufwertung 1. Klasse in Prüfung

Die Regio-Express-Verbindungen ergänzen das Intercity-Angebot mit Doppelstockzügen des Typs IC 2000 zwischen Zürich und Graubünden, welches per Fahrplanwechsel Mitte Juni 2014 für die Kundinnen und Kunden weiter verbessert wurde: Alle zwei Stunden verkehren die Intercity-Züge im Halbstundentakt.

Procap erfreut

Procap Schweiz zeigt sich sehr erfreut, dass die SBB die Kritik von Procap-Präsident Hans Frei ernst genommen hat und die bisherigen Regio-Dosto-Züge auf dieser Strecke weiterhin einsetzen wird. «In diese Niederflurkompositionen können Menschen mit einer Mobilitätsbehinderung selbständig ein- und aussteigen. Sie müssen sich nicht mindestens eine Stunde vorher anmelden, damit sie auf einem Lift ein- und ausgeladen werden können. Denn diese Regio-Dosto-Züge haben keinen Hocheinstieg», erklärte Frei. Auch die Toilette kann in den Regio-Dosto-Zügen von Rollstuhlfahrenden genutzt werden. (SBB/Procap/MyH/pg)