Jugendliche helfen Jugendlichen

Das Logo der Initiative "Jugendliche helfen Jugendlichen"

Dank Jugendliche helfen Jugendlichen erhalten Kinder und Jugendliche, die von einer Krankheit oder von einer Behinderung betroffen sind, Mut und Unterstützung. Dies wird erreicht durch den persönlichen Austausch mit anderen Jugendlichen, welche das gleiche oder ein ähnliches Schicksal traf.

Die hilfesuchenden Jugendlichen erhalten Antworten auf ihre Fragen und einen Erfahrungsaustausch aus erster Hand (Peer-to-Peer-Prinzip). In welcher Form dieser Austausch stattfinden soll, entscheiden die Jugendlichen selber. Junge Menschen, die mit einem Handicap (Krankheit oder Behinderung) leben, werden unterstützt und ermutigt, sich der Herausforderung zu stellen und sich für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben einzusetzen.

Hilfe von selbstbetroffenen Kindern und Jugendlichen

Durch den erlittenen Schicksalsschlag gehen Lebensfreude und Selbstvertrauen verloren. Gefühle wie Schuld, Ärger, Scham und Trauer machen sich breit. Zudem kommt oft noch ein Gefühl der Hilflosigkeit hinzu.

Damit ein Kind oder ein Jugendlicher neuen Mut schöpfen kann, verfügt MyHandicap über junge Menschen, welche ihre Erfahrungen mit ihrer Behinderung oder einer schweren Krankheit, gerne weitergeben.

Simon Müller unterstützt als Coach die jungen Helfer.

Begleitung durch MyHandicap

MyHandicap coacht und begleitet die jungen Helfer, die ihre Erfahrungen an junge Menschen weitergeben wollen. Unterstützt werden sie von Simon Müller, welcher die Aktion „Jugendliche helfen Jugendlichen“ leitet.

Simon Müller, der auch schon als Jugendarbeiter gearbeitet hat, war selber von einem Schicksalsschlag betroffen. Er weiss genau, was es im Umgang mit Jugendlichen zu beachten gilt. Simon wird die jungen Helfer begleiten und ihnen Unsicherheiten nehmen. Als direkte Ansprechperson beantwortet er gerne alle Fragen zum Projekt.

Ablauf eines Coaching Einsatzes

Sobald Jugendliche den Wunsch äussern, einen gleichgesinnten Jugendlichen zu treffen, sucht MyHandicap einen jungen Helfer, der sich für den Einsatz eignet. MyHandicap organisiert das Treffen und sorgt für die nötige Privatsphäre.

Das Treffen (Peer Couching) kann in einer Klinik, einem Spital, privat zu Hause oder an einem öffentlichen Ort stattfinden. Der Jugendliche trägt keinerlei Verpflichtungen. Seine Mission ist einzig und alleine, ein positives Bild abzugeben und Zuversicht und Selbstbewusstsein auszustrahlen. Nach Absprache können auch die Erziehungsberechtigten beim Treffen der beiden Jugendlichen dabei sein.

Wer gerne Teil der Aktion „Jugendliche helfen Jugendlichen“ sein will oder einfach Fragen zur Initiative hat, kann sich per Mail direkt an den Projektleiter wenden.