Neues Programm zur Integration von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt

Bern, 24. November 2010 – Die Stiftung MyHandicap lanciert zusammen mit Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Medien unter dem Motto „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs” ein unabhängiges Mobilisierungs-, Motivations- und Sensibilisierungsprogramm, das auf eine private Initiative zurückgeht.

Das Programm will mehr Menschen mit Behinderung den Zugang zum regulären Arbeitsmarkt verschaffen, indem Arbeitssuchende und Unternehmen motiviert werden, aufeinander zuzugehen. Dabei sollen nicht körperliche oder psychische Defizite, sondern die Fähigkeiten und Stärken der Betroffenen und deren Wert für die Arbeitswelt im Fokus stehen. Ein zentrales Element bildet die Internet-Plattform www.myhandicap.ch, die Stellensuchende, Arbeitgeber und spezialisierte Stellen zusammenbringt. Getragen wird das Programm von einer prominent besetzten Schirmherrschaft.

Menschen mit Behinderungen sehen sich im Alltag aufgrund ihrer individuellen Einschränkungen mit einer Vielzahl an Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehören mitunter Probleme beim Finden einer Arbeitsstelle, die den individuellen Fähigkeiten und Stärken entspricht und zu einem erfüllten Leben beiträgt.

Mit dem Programm „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs” wollen die Stiftung MyHandicap und ihre Partnerorganisationen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung dazu anregen, sich selbstbewusst um eine Stelle im sogenannten ersten, d.h. im regulären Arbeitsmarkt zu bewerben.

Arbeitgeber erschliessen Talent und Wissen

Erfahrungen zeigen, dass die Bereitschaft seitens der Arbeitgeber, bei der Stellenbesetzung auch Behinderte zu berücksichtigen, grundsätzlich gross ist. Jedoch fehlt es oft an aktivem Engagement und entsprechenden Kontaktmöglichkeiten. Deshalb wollen die Partner von „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs” auch zentrale Stakeholder – allen voran Arbeitgeber, Institutionen, aber auch Politik und Behörden – ansprechen und sie motivieren, sich für die Integration und Reintegration von Behinderten in den Arbeitsalltag einzusetzen. Für Arbeitgeber eröffnet sich eine zusätzliche Möglichkeit,
für sich und ihre Kunden Talent und Spezialwissen zu erschliessen.

Internet-Plattform als verbindendes Element

Zentrales Element von „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs” ist die gut ausgebaute und professionell bewirtschaftete Internet-Plattform der Stiftung www.myhandicap.ch, die potenzielle Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf diesem Marktplatz direkt zusammenführt. Das Portal ermöglicht den Bewerberinnen und Bewerbern, eine sogenannte Job-DNA zu erstellen und auf diesem Weg ihre Stärken und Fähigkeiten mit den in den ausgeschriebenen Stellen definierten Anforderungen abzugleichen. Neben der eigentlichen Jobbörse finden beide Seiten zahlreiche Instrumente und Informationen zum Thema.

Starke Partner und einflussreiche Schirmherrschaft

Das Programm basiert auf einer engen Kooperation mit Institutionen in Politik, Verwaltung und Wirtschaft und setzt zudem auf eine breite Thematisierung in den Medien. Es ist langfristig angelegt und strebt eine nachhaltige Wirkung an. Als wichtige Partner fungieren neben MyHandicap das Bundesamt für Sozialversicherungen und der Schweizerische Arbeitgeberverband. Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der IV-Stellen-Konferenz und ihren kantonalen IV-Stellen.

Die Schirmherrschaft umfasst die folgenden Persönlichkeiten, die das Programm mit ihrem Erfahrungsschatz tatkräftig unterstützen und dessen Anliegen in ihren Wirkungsbereichen vertreten:
Pascale Bruderer Wyss, Nationalratspräsidentin, Dr. Thomas Buberl, Mitglied des Vorstands Schweizerischer Versicherungsverband, Prof. Dr. Roland A. Müller, Mitglied der Geschäftsleitung Schweizerischer Arbeitgeberverband, Dr. Ellen Ringier, Präsidentin Stiftung Elternsein, Yves Rossier, Direktor Bundesamt für Sozialversicherungen, Joachim Schoss, Stifter und Stiftungsratspräsident MyHandicap und Gründer des Center for DisAbility and Integration Universität St. Gallen, Marc Walder, CEO Ringier Schweiz und Deutschland, sowie Dr. med. Christian Wenk, Oberarzt Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil.

„Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs” geht auf eine gemeinsame Idee von Joachim Schoss und Marc Walder zurück.