Mit Dow und MyHandicap erfolgreich in den Job

Eine Bewerbung mit einem grossen blauen Fragezeichen im Vordergrund. Quelle: Stiftung MyHandicap
Die Bewerberworkshops vermitteln Sicherheit im Umgang mit Bewerbungen (Bild: Stiftung MyHandicap).

Die Stiftung MyHandicap und die Dow Europe GmbH haben eine Kooperation zur Integration von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben geschlossen. Diese Kooperation beinhaltet auch regelmässige Bewerbercoachings, so genannte Jobtrainings für Menschen mit Behinderung.

Die bereits seit 2010 bestehende Zusammenarbeit zwischen Dow und der Stiftung MyHandicap spiegelt sich sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene wieder. Die beiden Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, den Einstieg von Menschen mit Behinderung in die Berufswelt zu erleichtern. Dow unterstützt MyHandicap dabei, ihre Plattform und Angebote in diesem Themenfeld zu erweitern und auch neue europäische Länder anzusprechen. Ein Bestandteil der Kooperation sind auch regelmässige Bewerbercoachings an Standorten von Dow, bei denen behinderte Menschen gezielt auf den Bewerbungsprozess vorbereitet werden.

Vielschichtigkeit im Unternehmen pflegen

Die Kooperation entspricht Dow's Devise, auf eine vielschichtige Belegschaft aufzubauen und Möglichkeiten für Menschen mit den verschiedensten Hintergründen - eben auch für Menschen mit einer Behinderung - zu schaffen. Und genau darin sieht Dow eine Chance für das gesamte Unternehmen: "Es ist wirtschaftlich sinnvoll, eine vielfältiges und umfassendes Arbeitsteam mit dem Antrieb der Innovation, der Lebensader des Wachstums, zu erstellen. Eine Person mit einer Behinderung ergänzt diese kreative Mischung exzellent und bringt einzigartige Einblicke. Und nur eine Umwelt, die sicherstellt, dass auch behinderte Menschen sich entfalten können bzw. inkludiert und nach Möglichkeiten gefördert werden, ist eine funktionierende Umwelt, die somit für jedermann im Unternehmen wertvoll ist.", so John Carton, Global Supply Chain Director bei Dow.

Bewerbercoaching: Was passiert da eigentlich?

In den gemeinsamen Jobtrainings lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie man sich professionell und individuell bewirbt und sich optimal auf das Gespräch mit dem potenziellen Arbeitgeber vorbereitet. In Coachings mit erfahrenen Personalprofis haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein simuliertes Bewerbungsgespräch mit anschliessendem Feedback zu führen. So ausgebildet steigen die Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt. Darüber hinaus kann es aber auch ein besonderes Happy End geben: zum Beispiel Deborah Stettler, selbst Teilnehmerin, wurde nach einem solchen Coaching von Dow in Horgen fest angestellt.

Zielsetzung der Bewerbercoachings für Menschen mit Behinderung

Ziel dieser Jobtrainings und weiterer Massnahmen ist auch die Schulung der eigenen Führungskräfte und Mitarbeiter von Dow. Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderung sollen abgebaut werden, Grundregeln im Verhalten werden vermittelt, das korrekte Zugehen auf Betroffene, das richtige Anbieten von Hilfe und konkrete Tipps im Umgang mit speziellen Behinderungsarten sollen verinnerlicht werden.

Wer ein Studium oder eine kaufmännische oder technische Ausbildung abgeschlossen haben, beziehungsweise kurz vor dem Abschluss stehen, kann sich für die Teilnahme anmelden! Dieses Jobtraining führt Berufseinsteiger ins neue Umfeld ein und vernetzt sie mit Professionals.

 

Text: K. Otto - 07/2013
Bilder: Stiftung MyHandicap

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel