INSOS-Lehrgänge

INSOS, Dachverband von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in der Schweiz, hat Richtlinien für die berufliche Bildung von Menschen mit Handicap erarbeitet. Die ersten Lehrgänge starten diesen Sommer.

"Immer noch gibt es Menschen, die von Bildungsangeboten ausgeschlossen sind", sagt Susi Aeschbach, Bildungsbeauftragte von INSOS, dem Dachverband von 800 Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in der Schweiz. "Wir sind aber der Meinung, dass auch Menschen mit Handicap das Recht auf eine Ausbildung haben."

Denn seit das neue Berufsbildungsgesetz (seit 2004) in Kraft ist, hat sich das Angebot für behinderte Jugendliche massiv verändert: So genannte Anlehren wurden zunehmend zu zweijährigen beruflichen Grundbildungen mit eidgenössischem Berufsattest (EBA) umgestaltet. Heute ist die Grundbildung ein standardisierter Lehrgang mit einem eidgenössisch anerkannten Abschluss. Dieser, versichern Fachleute, verhelfe zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt als die individuell ausgestaltete Anlehre. 

Ausbildung in 72 Berufen

Für Bildungsexperten steht zwar fest, dass sich damit das Niveau dieser Ausbildungen erhöht hat. "Doch längst nicht alle, die bisher eine Anlehre absolvieren konnten, sind einer solchen Attestausbildung gewachsen", sagt Susi Aeschbach. Aus diesem Grund hat INSOS Richtlinien für die berufliche Bildung von Menschen mit Handicap erarbeitet.

Die so genannte "Praktische Ausbildung INSOS" dauert zwei Jahre, richtet sich an Jugendliche, die mindestens 15 Jahre alt sind, die obligatorische Schulzeit abgeschlossen haben aber aufgrund ihrer Fähigkeiten eine Ausbildung mit Berufsattest nicht in Angriff nehmen können. In 72 Berufen ist die von INSOS angebotene Ausbildung möglich - vom Bodenleger über den Gärtnereipraktiker hin zum Detailhandelsangestellten.

"Die Lernenden führen in ihrem Tätigkeitsgebiet einfache, wiederkehrende Arbeiten aus," erklärt Susi Aeschbach. Ausgebildet werden die Lehrlinge in den in INSOS zusammengeschlossenen Betrieben und Werkstätten, die bereits heute Berufslehren und Anlehren anbieten.

Pilotprojekt startet 2007

Diesen Sommer wird das Pilotprojekt gestartet. "Ziel ist die berufliche Integration", sagt Susi Aeschbach. Nach der "Praktischen Ausbildung" sollen die Absolventen über ein Berufsattest verfügen, das ihre individuellen Kompetenzen bescheinigt. Für einen Teil der Lehrlinge soll es danach möglich sein, den Sprung in die berufliche Grundbildung mit Attest zu schaffen.

Mit diesem Projekt will INSOS einerseits ein niederschwelliges Bildungsangebot für Menschen mit Beeinträchtigung institutionalisieren. Andererseits soll eine Plattform für soziale Bildungsinstitutionen geschaffen werden, die nicht nur die Kooperation untereinander fördert, sondern auch verschiedene Ausbildungsprogramme als Modelle zugänglich macht.

Liste der 72 Berufe: 

  • Baugewerbe, Malerei:
    Baupraktiker , Bodenleger , Industrielackierpraktiker , Malereipraktiker , Maurerpraktiker (Hochbau), Plattenlegerpraktiker
  • Gartenbau, Forst-, Landwirtschaft, Fischerei:
    Florist, Forstwartassistent, Gärtnereipraktiker, Gärtnereipraktiker (Garten-u.Landschaftsbau), Gärtnereipraktiker (Stauden), Gärtnereipraktiker (Zierpflanzen), Gemüsebaupraktiker, Landwirtschaftlicher Mitarbeiter, Landwirtschaftlicher Mitarbeiter(Biolandbau)
  • Gastgewerbe, Hauswirtschaft:
    Hauswirtschaftspraktiker, Küchenangestellter, Restaurationsangestellter, Wäschereipraktiker
  • Holzverarbeitung:
    Schreinerpraktiker 
  • Information und Kommunikation (ICT):
    Elektropraktiker, Elektropraktiker (Elektronikgeräte-Montage)
  • Metall- und Maschinenindustrie:
    Automobil-Assistent, Maschinenbaupraktiker, Maschinenpraktiker, Mechanikpraktiker, Metallbaupraktiker
  • Nahrungsmittel, Getränke:
    Bäcker-und Konditorassistent 
  • Organisation, Verwaltung, Büro, Dienstleistungskaufleute:
    Büroassistent, Logistiker 
  • Papierherstellung und -verwendung, grafische Industrie:
    Buchbinde-Assistent, Drucktechnologie-Assistent (Formulardruck), Konfektionierungspraktiker/in PrA, Kunstkartenpraktiker/in PrA, Printmedienpraktiker Siebdruck-Assistent
  • Produktionsberufe (übrige):
    Korbflechter, Sesselflechter
  • Reinigung:
    Gebäudereinigungspraktiker
  • Textilherstellung, -veredelung, -verarbeitung, Leder:
    Handweber, Textilnäher
  • Verkauf, Detailhandel:
    Detailhandelsassistent
  • Übrige:
    Betriebspraktiker, Industriepraktiker

 

Text: Sibylle Stillhart

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel