création handicap – Grafik aus der MEH-Werkstätte

Ein kreativer Kopf an der Arbeit in der Werkstätte des MEH (Bild: MEH)

Unter der Marke création handicap werden in der Werkstätte des MEH von Menschen mit Körperbehinderungen Designprodukte aus Papier gestaltet und Dienstleistungen im grafischen und administrativen Bereich erbracht.

Das MEH ist eine Organisation der Mathilde Escher-Stiftung in Zürich und bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beiderlei Geschlechts ein auf Lebensqualität ausgerichtetes Wohnen, eine individualisierte Schul- und Ausbildung, sowie Arbeitsmöglichkeiten. Das MEH ist ein Kompetenzzentrum für Menschen mit Körperbehinderung, insbesondere der neuromuskulären Erkrankung Muskeldystrophie Typ Duchenne. Diese Krankheit führt zur Zerstörung der Muskel-fasern und dadurch zur fortlaufenden Einschränkung der Bewegungsmöglichkeiten.

Ungehindert arbeiten

Aufgrund des behinderungsbedingten Betreuungs- und Pflegebedarfs sind viele Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen auf einen geschützten Arbeitsplatz angewiesen. Die Werkstätte des MEH bietet rund vierzig geschützte Arbeitsplätze, an denen Mitarbeitende mit Körperbehinderung dank Computern und professioneller Grafiksoftware weitgehend ungehindert arbeiten können.

Zum création handicap Sortiment gehören einerseits Papeterieprodukte wie Gruss- und Glückwunschkarten, Notizbücher oder Lesezeichen, die über den Webshop, den Werkstättenkiosk in Zürich oder über Wiederverkäufer vertrieben werden. Anderseits werden Dienstleistungen im Auftrag von Kunden erbracht wie das Erstellen von Internetauftritten, das Gestalten von Visitenkarten, Einladungen oder Flyern, das Aktualisieren von Webseiten oder kleinere Versandaufträge.

création handicap-Blumengruss: Blumen werden zu individuellen Sträussen arrangiert (Bild: MEH)

Jedes Stück eine individuelle Komposition

Was für die Gestaltung von Internetseiten selbstverständlich ist, gilt auch für jedes einzelne Papierprodukt: Jeder Artikel von der Karte bis zum Windlicht ist ein Unikat.

So wie eine Floristin einzelnen Blumen zu einer schier unendlichen Anzahl von Sträussen zusammenstellen kann, genauso kombinieren die Mitarbeitenden am Computer vorgegebene grafische Elemente immer wieder neu. Durch das Variieren von Farben, Grösse und Anordnung der Elemente ist jede Karte eine neue Komposition, die nur einmal hergestellt wird.

Massgeschneiderte Unikate nach Kundenwunsch

Nach dem gleichen Prinzip können Visitenkarten, Einladungen, Flyer, Geburts- und Hochzeitsanzeigen entworfen werden, die den gestalterischen Vorgaben des Kunden entsprechen und dennoch Stück für Stück Unikate sind. Hans Fischer, der seine Visitenkarten von création handicap gestalten liess, erklärt: „Ich habe immer mehrere dabei, weil jede Einzelne ein Unikat ist. Wer von mir eine Visitenkarte bekommt, kann diejenige auswählen, die ihm am besten gefällt. Das kommt immer sehr gut an!“

Vom Webauftritt bis zum Briefpapier

Die Palette von Dienstleistungen im Bereich Geschäftsgrafik reicht von der Gestaltung und Programmierung von Internetauftritten über die Entwicklung von Logos, das Layout von Broschüren oder Flyern bis zum Entwurf von Briefpapier. „Die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen muss keinen Vergleich mit der Konkurrenz scheuen,“ meint Besar Abdurahmani, der seit fünf Jahren in der Werkstätte arbeitet, „weil ich und meine Arbeitskollegen aber behinderungsbedingt nur teilzeit arbeiten können, brauchen wir vielleicht etwas mehr Zeit als eine andere Grafikagentur“.

150-Jahre-Jubiläum

Die Mathilde Escher Stiftung verfügt über eine lange Tradition. Die Stiftung feiert im Jahr 2015 das 150-jährige Jubiläum und die Werkstätte den 25. Geburtstag.

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel