Die Tüftlerecke

Not, die aus einer Behinderung entsteht, macht erfinderisch. So entwickeln Betroffene oder Angehörige Hilfsmittel, mit denen sie Handicaps besser bewältigen oder gar überwinden können.

Nicht selten machen Menschen mit Handicap die Erfahrung, dass ihnen die Kostenübernahme eines für sie wichtigen, aber leider teuren Hilfsmittels verwehrt wird. Den meisten Betroffenen bleibt nichts anderes übrig, als darauf zu verzichten, doch einige wenige (meist technisch versiertere) lassen sich nicht entmutigen und basteln an eigenen Ideen herum.

Eine andere Motivation von behinderten wie nichtbehinderten Tüftlern besteht darin, dass die marktüblichen Hilfsmittel - hinsichtlich Qualität, Passgenauigkeit und Funktionsumfang - nur unzureichend sind oder schlichtweg noch nicht erfunden wurden. Erfahren Sie hier von einigen nützlichen Erfindungen.