Multiple Sklerose – Nach der Diagnose

Die Schweizerische MS-Gesellschaft bietet Betroffenen, Angehörigen und Interessierten kompetente Auskunft über das Krankheitsbild MS. (Bild: Pixabay.com)

Durch die Diagnose MS werden die eigenen Lebenspläne oft grundlegend in Frage gestellt. Viele Betroffene erleben die Diagnosestellung als Schock. Es braucht Zeit, mit der neuen Situation umgehen zu lernen.

Auch Angehörige sind von Anfang an von der MS "mitbetroffen" und erleben die Krise hautnah mit. Es stellen sich möglicherweise plötzlich Fragen zur beruflichen und familiären Situation sowie zur Zukunftsperspektive. Es ist keine einfache Aufgabe, die Erkrankung MS in das Leben einzubeziehen und die Ungewissheit, die Multiple Sklerose mit sich bringt, aushalten zu lernen.

Informationsmöglichkeiten über die Erkrankung, ihre Auswirkungen und die Behandlung sowie zu Themen aus pflegerischen, sozialen und psychologischen Aspekten sind wichtig und werden in Deutschland von der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft und in der Schweiz von der Schweizerischen MS-Gesellschaft angeboten.

Text: Patrick Gunti, Simon Müller (Update 06-2020)

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!