Migräne

Eine Frau hat ein Migräneattacke und hält sich mit beiden Händen an den Kopf. (Quelle: Wigger / DAK Gesundheit)
Migräne kann eine enorme Belastung für den Betroffenen und sein Umfeld bedeuten. (Quelle: Wigger / DAK Gesundheit)

An Migräne leiden etwa zehn Prozent der Bevölkerung. In der Schweiz geht man von bis zu einer Million Menschen aus, die von Migräne betroffen sind. Frauen sind dreimal häufiger betroffen als Männer.

Diese Form von Kopfschmerz tritt periodenartig auf und befällt oft nur eine Hälfte des Kopfes. Übelkeit und Licht- oder Geräuschempfindlichkeit sind bei einem sogenannten Migräneanfall keine seltenen Symptome. Deren volkswirtschaftlicher Schaden in der Schweiz beläuft sich jährlich auf rund 500 Millionen Franken. Die persönlichen Schäden durch diese chronische Krankheit sind für den Betroffenen selbst unermesslich.

Migräne wird oft mit Medikamenten behandelt. Erfahren Sie in unseren Artikeln mehr darüber, wie sich diese schmerzhaften Attacken noch lindern lassen.