Volunteering weltweit für Freiwillige mit und ohne Behinderung

Workcamp.ch organisiert Einsätze für Menschen mit und ohne Handicap.

Workcamp Switzerland organisiert und vermittelt Workcamps und Langzeit-einsätze von zwei Wochen bis zu mehreren Monaten in der Schweiz und im Ausland. In diesen Projekten leisten junge Erwachsene und vermehrt auch Ältere einen freiwilligen Arbeitseinsatz.

Es sind gemeinnützige Aufgaben, die ohne Hilfe der Freiwilligen nicht ausgeführt werden könnten. Gleichzeitig bieten die Workcamps eine Plattform für länderübergreifende Begegnungen und den interkulturellen Dialog. Workcamp Switzerland und sein internationales Netzwerk, die ALLIANCE, setzen sich seit Jahren mit ihrer Initiative Access4All für den Zugang für Alle ein.

Workcamps für Alle

Wer sich für ein zweiwöchiges Workcamp oder auch einen Langzeiteinsatz interessiert, hat die Möglichkeit, selber über die Suchmaschine auf workcamp.ch das passende Projekt zu finden. Die Freiwilligen wählen den Einsatz aus, der sie interessiert, informieren sich selbständig über das Projektland und die Anreise. Einmal im Workcamp angekommen, beginnt das Abenteuer „neue Kultur“. Freiwillige treffen Menschen aus der ganzen Welt, die zu guten Freunden werden, lassen sich auf eine Arbeit ein, die vielleicht ganz neu für sie ist und engagieren sich für ein ökologisches, soziales oder kulturelles Projekt. Neben den klassischen zweiwöchigen Workcamps ab 18 Jahren, gibt es Teenagercamps, Familiencamps oder sogar Seniorencamps. Viele Workcamps sind offen für Freiwillige mit und ohne Behinderung.

Jährlich werden mehr als 20‘000 Freiwillige in über 1‘500 Projekte vermittelt.

Für eine gute Sache

Der/die Freiwillige leistet gegen Kost und Logis einen unentgeltlichen Einsatz in einem gemeinnützigen Projekt. Die Projektpartner werden in ihren kulturellen, sozialen oder ökologischen Aufgaben von internationalen Volunteers unterstützt. Mensch und Umwelt profitieren von dieser Sorgfalt - Solidarität wird gelebt. Die Partnerorganisationen von Workcamp Switzerland agieren global in einem internationalen Netzwerk. Jährlich werden mehr als 20‘000 Freiwillige in über 1‘500 Projekte vermittelt.

„Es ist unbeschreiblich wieviel Du über ein Land, seine Leute und vielleicht am wichtigsten über Dich selbst lernen kannst! Ich war sehr zufrieden mit dem Freiwilligenprojekt und mit der Arbeit mit den Kindern an der Schule. In der Gastfamilie lernte ich den nepalesischen Alltag kennen: Wie sie denken, ihre Religion, ihre Probleme, aber auch wie glücklich Du mit wenig sein kannst. Das Essen war immer sehr gut - wir kochten zusammen. Ich nahm Gewürze mit nach Hause und manchmal koche ich jetzt wie in Nepal! - Ich wurde an ein Hochzeitsfest bei einer befreundeten Familie eingeladen, ging zu einer Beerdigung und machte unzählige unvergessliche Erfahrungen.“ (Aus einem Bericht einer Freiwilligen, die sich im Februar/März 2016 in einem Freiwilligen-Schulprojekt in Nepal engagierte).

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel