Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Es ist Volksfestzeit. Wie barrierefrei ist euer Volksfest?

Topic status: answered

 » Interview Anfragen / Probanden Suche
Landesflagge: DE
Denis_MyHandicap
Topic creator
Posts: 296
Hallo liebe Forummitglieder,
es ist wieder mal Volksfestzeit. Ich möchte von euch wissen wie barrierefrei euer Volksfest für euch ist.
Teilt mir eure Erfahrungen im positiven und negativen Sinn mit.

Freundliche Grüße

Denis, MyHandicap
Written on: 21. 09. 19 [11:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Kohlrabi
Posts: 328

Hallo Denis

ich meide diese Orte, da sie kaum rollstuhlgängig sind. Entweder lassen die Durchgänge zu wünschen übrig, oder durch Kabel oder Schläuche ist ein Durchgang nicht möglich.

Zudem sind kaum, oder überhaupt keine behindertengerechte Toiletten vorhanden.

Das Gute daran, ich kann alleine entscheiden, ob ich mir das antun möchte.

Kohlrabi

Written on: 21. 09. 19 [15:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
knorpelchen
Posts: 280
hi denis, so ähnlich sind die gegebenheiten bei uns auch. ich geh nicht mehr dorthin.

freundlicher gruß
wer mich beleidigen kann bestimme ich selbst, BESTIMMTEN USERN ANTWORTE ICH NICHT

"Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen"
Werner Finck

Written on: 21. 09. 19 [19:58]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
swisswuff1
Posts: 667
Sieht man sich das aus Abstand an, so ist es immer dasselbe: es gibt Dinge die alle tun weil man das so tut (normativ, imperativ) - etwa, ans Volksfest gehen und dann so Sprueche wie "hast Du Dir Deine Wurst schon geholt". Dieser ganze Fingerfood ist damit so eins dieser Dinge.

Ueberhaupt ist ja das "Volksfest" sowieso eine der Veranstaltungen, wo man als Teilnehmer selbst hart gesellschaftlichen Erwartungen zuarbeitet und dabei ausserdem ordentlich drauf zahlt. Es ist aehnlich wie von Elfriede Jelinek beschrieben mit dem Skifahren. Man begibt sich in Gefahr und zahlt dafuer auch noch drauf. Es fragt sich daher zutiefst, wieso man so etwas ueberhaupt tun sollte.

Erstens ist es fast dauernd zu voll. Zweitens ist es zu laut, man kann sich nirgends gescheit unterhalten. Drittens sind viele "Attraktionen" vielleicht fuer 10- oder 13-jaehrige lustig aber ehrlicherweise finde ich beim Schiessstand die Aussicht, so ein uebergrosses Billigststoffuntier zu "gewinnen" (im Grunde: zu kaufen) reichlich uninteressant. Wenn dann der Gruppendruck da ist, ich solle auch so ein nettes Essgewickel kaufen, dann sage ich schon: ich kaufs und schmeiss es sofort gleich auf den Boden - dann koennen wir auch diesen Bloedsinn abhaken : ) ich finde das ja geradezu umstuerzlerisch lustig aber die anderen nie, so dass ich 1-2 x reinbeisse und der Seich dann von selbst zu Boden flutscht, was aufs Gleiche raus kommt. Und viertens ist meist alles masslos ueberteuert. Fuenftens fand ich weder Bier, noch Brezen, oder Wuerste, je so gut wie an richtigen Orten - und so gibt es fast alles was ein solches "Volkfest" anbietet woanders guenstiger aber auch viel besser.

Es waere falsch, ein "Volksfest" besser behindertengerecht zu machen, wenn dazu nicht ausreichend Kundschaft bereit ist. Ich selbst nehme die Schwierigkeit, diese lustlos lieblos zusammengepampten Fingerfoods mit nur 1 Hand zu essen, lediglich zum Anlass, mich von dieser Art Veranstaltung etwas weiter zu distanzieren - auch sonst halte ich die Grillbratwurst anderswo fast stets als fuer bedeutend besser. So oder so ist es dort zu laut und zu wenig attraktiv, in sehr umfassender Weise.

Also lieber woanders nett eine Wurst an einem Tisch sitzend essen, oder, Kaffee trinken gehen. Und Brezen frisch beim Baecker, sonst lieber gar nicht. Schlaegt "Volksfest" um ein vielfaches.

[This article was edited 1 times, at last 15.10.2019 at 12:09.]

Ich habe mir das Buch 'Do it yourself' gekauft. Auf deutsch ungefähr: 'Selbst ist der Mann'! Aber es muß heute ja englisch sein. (DONALD DUCK, aus Selbst ist der Mann)
Written on: 15. 10. 19 [12:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Posts: 383
Bei uns im Dorf gibts es seit einigen Jahren auf dem Marktplatz für 6 Wochen eine Beachparty. Wie das am Beach so ist, gibts da viel tiefen Sand, Wasser gibts in Form von Planschbecken. Dazwischen schön verteilt gibts diverse Bar und Spiel -bereiche sowie Futterbuden. Netterweise werden sogar Stege.... Bretterwege ausgekegt, damit man als Rollifahrer zumindest fast überall hin kommt. Blöder Weise sind diese Stege aber so schmal, das nichtmal ein Rolli und ein Kinderwagen aneinander vorbei kommt. Folglich gibts laufend Gedränge und hin und her gehüpfe, wenn man per Rolli mal kucken will wat denn los is, un dat Partyvolk met de poske beste polierte Schoh in denn Sand mut. Von Muttis die einem mit ihrem kaum händelbaren Sonntagsnachmittagsausgehkinderwagen entgegenkommen ganz zu schweigen. Aber was sollst.... wenn der Veranstalter meint, das Rollifahrer die Gäste von den Stegen treiben sollen, tut man das doch gerne icon_wink.gif

icon_smile.gif Helmut

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau. Sie hat eine schw. Psychose.
Written on: 16. 10. 19 [14:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
MyHandicap Engagementsiegel
colores
Posts: 2098
Das sind eigentlich 2 oder 3 Themen
Wie man Volksfest definiert
ob man so was mag
und ob es behindertengerecht ist
Die Volksfeste bei denen es nicht nur ums Saufen oder Bumsen geht sind eher rar. Ein Erntedankfest oder Frühstück auf dem Bauernhof (da darf von mir aus auch eine Blasmusik spielen) sind eher mein Ding
Da die Schweizer in allem etwas langsamer sind werden bei uns die Oktoberfeste jetzt abgehalten . In Zürich auf dem Bauschänzli hats sogar Toiletten für Behinderte aber das Gedränge im Festzelt ist so gross das man mit einem Rollstuhl kaum durchkommt. Im kleinen Vorort Wädenswil ist das Festzelt wirklich auf einer Wiese und die Wege mit Holzschnitzeln ausgelegt, wenn man sehr kräftige Begleitung hat kann man sich ja tragen lassen.
Im allgemeinen sind solche Feste nicht besonders Behindertengerecht ausgestattet .
Eine grosse AUSNAHME ist das Musikfest das jeweils Ende August auf dem Gelände der Humanitas in Horgen stattfindet.
Written on: 17. 10. 19 [11:32]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
knorpelchen
Posts: 280
colores hat geschrieben:

Die Volksfeste bei denen es nicht nur ums Saufen oder Bumsen geht sind eher rar.

was habt ihr denn für volksfeste? icon_redface.gif

freundlicher gruß
wer mich beleidigen kann bestimme ich selbst, BESTIMMTEN USERN ANTWORTE ICH NICHT

"Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen"
Werner Finck

Written on: 17. 10. 19 [11:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people