Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Weihnachtsfeiern - sind sie auf eure Handicaps abgestimmt?

Topic Status: beantwortet

 » Ausbildung & Beruf
Landesflagge: DE
gnobi
Themenersteller
Beiträge: 8
Hallo,

da es dieses Jahr wieder Thema ist und mich persönlich betroffen macht, möchte ich gerne einmal Feedback von euch.
Aufgrund einer Gehbehinderung kann ich nur noch kurze Wege von ca. 10 Minuten schmerzfrei laufen, ebenso stehen.
Einige Aktionen (Betriebsausflug, Teamfortbildungen) des Teams kann ich dadurch nicht mitmachen. Das ist auch ok für mich, ich möchte niemanden zur Last fallen. Das habe ich mit meiner Chefin geklärt und den Wunsch dazu geäußert, dass ich es schön finden würde, wenn ich an der Weihnachtsfeier teilnehmen könnte.
Das wird aber seit Jahren von einigen im Team nicht mitgetragen, weil sie "keine Lust auf eine sitzende Weihnachtsfeier haben".
Ich habe mich den Chefin erklärt, ich habe mich dem Team erklärt, aber es ändert nichts an der Einstellung, dass man auf einzelne keine Rücksicht nehmen möchte. Ein gemeinsames Weihnachtsessen, an dem ich teilnehmen könnte, mit anschliessender Kneippentour oder ähnlichem, wo ich dann eben nicht mitgehen würde, wurde abgelehnt.

Ich bin generell ein Mensch der wenig fordert um anderen keine Last zu sein. Um so betroffener macht mich diese Grundeinstellung der Kollegen, dass sie es nicht einmal einmal im Jahr schaffen sich an dem "körperlich schwächsten" der Gruppe zu orientieren. Inklusion scheint es nicht zu geben. Ich kann und will das nicht erzwingen, merke aber, dass es mich die Enttäuschung darüber nicht loslässt.

Habe ich da falsche Erwartungen?

VG gnobi
Verfasst am: 24. 11. 19 [12:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Kohlrabi
Beiträge: 356

hallo gnobi

nein du hast keine falschen Erwartungen, eher nicht das richtige Team und den falschen Chef.
Zerrbreche dir nicht unnötig den Kopf, es gibt eben immer wieder Personen die keine Einsicht zeigen, weil sie nicht aus dem Rahmen fallen wollen!

Mach ihnen doch ein Vorschlag die Gruppe zwei zu teilen.
Gruppe A = gemütlich, Gruppe B = Kneiptour

Viel Erfolg
Kohlrabi
Verfasst am: 24. 11. 19 [12:57]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2838
Hallo,
ich verstehe zwar, dass du enttäuscht bist, würde es aber nicht persönlich nehmen, wenn deine Kollegen eine Kneipentour lieber machen wollen.
Wenn ich nicht im Rolli säße, würde ich das auch bevorzugen.

Meine ehemaligen Kollegen_innen besuchen mit anderen auch Ex-Kollegen Weihnachtsmärkte, da kann ich leider auch nicht mit. Allerdings haben wir im Laufe eines jeden Jahres immer mal wieder regelmäßig Treffen in Lokalen, in denen alle sitzen.

Gruß jenner
"Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen" (Oskar Wilde)




Verfasst am: 24. 11. 19 [14:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
gnobi
Themenersteller
Beiträge: 8
@jenner
Für dich wäre es also völlig ok, wenn die Kollegen solche Aktivitäten ohne dich machen. Also nicht eine Aktion im Jahr sondern alle?
Verfasst am: 24. 11. 19 [14:22]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
gnobi
Themenersteller
Beiträge: 8
@Kohlrabi
Das teilen der Gruppe will die Chefin nicht, dann ist es ja keine Teamveranstaltung mehr
Verfasst am: 24. 11. 19 [14:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1878
Hallo gnobi,
ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist eine Frechheit ja sogar Diskriminierung daß man dich auch vom Weihnachtsessen ausschließen will. Da würde ich rechtlich gegen vorgehen.
Das ist Willkür und höchst verwerflich.
Habt ihr einen Behindertenbeauftragten oder Betriebsrat?
Ansonsten wende dich an das Integrationsamt.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 24. 11. 19 [15:29]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Kohlrabi
Beiträge: 356
gnobi hat geschrieben:

@Kohlrabi
Das teilen der Gruppe will die Chefin nicht, dann ist es ja keine Teamveranstaltung mehr


Ein Team ist nur so stark wie es der Schwächste ist
Verfasst am: 24. 11. 19 [15:56]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2838
gnobi hat geschrieben:

@jenner
Für dich wäre es also völlig ok, wenn die Kollegen solche Aktivitäten ohne dich machen. Also nicht eine Aktion im Jahr sondern alle?

@ gnobi
Kneipen- und Weihnachtsmarktbesuche, also ohne mich sind ok. Bei den anderen in Lokalen, in denen alle sitzen, bin ich meist dabei. Da kommt es nur auf meine Tagesform an. Zumeist reden die Ex sehr viel über ihre Arbeit. Da wird es mir manchmal zu viel, bin ja nicht mehr auf dem Laufenden.

Gruß jenner
"Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen" (Oskar Wilde)




Verfasst am: 24. 11. 19 [16:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
gnobi
Themenersteller
Beiträge: 8
idur65 hat geschrieben:

Hallo gnobi,
ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist eine Frechheit ja sogar Diskriminierung daß man dich auch vom Weihnachtsessen ausschließen will. Da würde ich rechtlich gegen vorgehen.
Das ist Willkür und höchst verwerflich.
Habt ihr einen Behindertenbeauftragten oder Betriebsrat?
Ansonsten wende dich an das Integrationsamt.


Ich weiss gar nicht ob der Betriebsrat zuständig wäre, es ist ja keine Dienstzeit und wenn man so will eine Privatveranstaltung.
Ich will diesen Weg auch nicht gehen, denn ich kann Empathie ja nicht erzwingen.
Aber trotzdem macht das was mit mir und ich bin froh mich hier mit Menschen austauschen zu können, die sich in meine Situation reinversetzen können, auch wenn man unterschiedlich empfindet.
Verfasst am: 24. 11. 19 [18:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
gnobi
Themenersteller
Beiträge: 8
jenner hat geschrieben:

gnobi hat geschrieben:

@jenner
Für dich wäre es also völlig ok, wenn die Kollegen solche Aktivitäten ohne dich machen. Also nicht eine Aktion im Jahr sondern alle?

@ gnobi
Kneipen- und Weihnachtsmarktbesuche, also ohne mich sind ok. Bei den anderen in Lokalen, in denen alle sitzen, bin ich meist dabei. Da kommt es nur auf meine Tagesform an. Zumeist reden die Ex sehr viel über ihre Arbeit. Da wird es mir manchmal zu viel, bin ja nicht mehr auf dem Laufenden.


Ich glaube wir schreiben aneinander vorbei, es geht nicht um Kneippen oder Weihnachtsmarktbesuche, sondern dass ich das komplette Jahr von allen Aktionen ausgeschlossen bin, weil das Team nicht bereit ist eine Veranstaltung so zu gestalten, dass ich teilnehmen kann.
Du hast ja wenigstens ein paar Veranstaltungen, die passend für dich sind. Das ist ein großer Unterschied. Ich habe keine.
Verfasst am: 24. 11. 19 [18:46]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people