Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Warum zahlt die Berufsgenossenschaft keinen Treppenlifter oder gibt zumindest einen zuschuss?

Topic Status: in Lösung

 » Bauen & Wohnen
Landesflagge: DE
Klikla
Themenersteller
Beiträge: 17
Mein Mann hatte 2010 einen Arbeitsunfall und ist seitdem Querschnittsgelähmt. Wir mussten damals umziehen da er wegen dem Rollstuhl und der wohnung im 1.OG nicht mehr in die Wohnung kam. 2010 zogen wir dann in eine für uns umgebaute Wohnung. Die BG hat damals 12000euro unserer Vermieterin gegeben um ein barrierefreies Bad einzubauen.
Mittlerweile sind unsere Kinder in dem Alter wo sie mehr Platz brauchen (15 Jährige ist mit 7 Jährige in einem zimmer)
wir hatten damals die BG gefragt ob wir umziehen dürfen.( wegen dem Umbau) Alles kein Problem. Jetzt haben wir ein passendes Häuschen nach 6 Jahren suchen gefunden mit ebenerdiger Dusche . Platz für uns 5 Personen.Das einzige Hinderniss was ist sind 4 Stufen. Voller Vorfreude haben wir den Mietvertrag unterschrieben da ein Gespräch mit der zuständigen SB ( Hatten wegen anderer Sachen noch angerufen und erwähnt das ein Treppenlifter gebraucht wird )gesagt wurde das die BG dann eine Menge bezahlen muss da die Lifter nicht billig sind. Jetzt war am Mittwoch unser Rehaberater da ..und was er da sagte traf uns der Schlag .... Die BG zahlt überhaubt nichts nicht einen Euro....
Das argument das wir hier ind er alten Wohnung zu wenig Platz haben zieht nicht. Das war ein Schlag ins Gesicht...
Kann das so stimmen das die BG nichts dazu tut wenn sie einmal (vor knapp 7 Jahren ) mal was bezuschusst hat ? Ich kann das irgendwie nicht glauben.
Verfasst am: 20. 03. 17 [19:43]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 1742
Hallo,

Ihr müsst alles schriftlich machen, gegen mündliche Auskünfte kann man keinen Widerspruch einlegen.
Ansonsten bin ich hier leider mit der Sachlage nicht vertraut.

VG jenner

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)





Verfasst am: 20. 03. 17 [19:57]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
LM1701
Beiträge: 1
Hallo,

hat Dein Mann denn einen Pflegegrad? Weil in dem Falle bezuschusst die Pflegekasse Treppenlifte mit bis zu 4.000€. Solange ihr den Zuschuss noch nicht für andere Umbaumaßnahmen genutzt habt, könnt ihr dort den Zuschuss beantragen. Einige Treppenliftanbieter helfen auch bei der Antragstellung. Die KfW bezuschusst Treppenlifte auch, bzw. bietet sogar günstige Darlehen an. Es gibt auch verschiedene regionale Zuschüsse, die man für Treppenlifte in Anspruch nehmen kann.

Am besten lasst Ihr euch mal zu verschiedenen Treppenlift-Anbietern beraten. Dann bekommt ihr direkt einen Kostenüberblick und erfahrt, wer bei der Antragstellung von Zuschüssen hilft. Die Treppenlift-Angebot.de berät ganz gut zum Thema Treppenlifte. Da werden auch verschiedene Anbieter direkt verglichen. Versucht es doch mal.

LG
Verfasst am: 21. 03. 17 [08:49]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Klikla
Themenersteller
Beiträge: 17
Hallo,
Mein Mann hat nichts mit der Pflegekasse zutun da es ein Arbeitsunfall war.für uns ist nur die Berufsgenossenschaft zuständig..Die haben ihr eigenes Punkte/Pflege system.
KfW fördert nur 10% ....Und ein Darlehen bei der KfW bekommen nur die Eigentümer.wir sind nur Mieter.
Wir hatten einmal eine Umbaumaßnahme...Aber das ist ui n der alten Wohnung.wir brauchen den trepoenlifter in der neuen Wohnung.
Gruss Angela
Verfasst am: 21. 03. 17 [09:05]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people