Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Vorstellung und Frage wegen E-fix

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Tinka04
Themenersteller
Beiträge: 2
Hallo zusammen ,

Ich bin 50 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und habe eine Behinderung ( GdB 80 mit den Merkzeichen G, aG und B). Außerdem habe ich Pflegegrad 2.

Ich habe Rheumatoide Arthritis, zusätzlich besteht der Verdacht auf Systemischen Lupus. ( MS kommt immer wieder auf, wegen meiner neurologischen Beschwerden, würde bislang aber noch nicht bestätigt)

Mein Hauptproblem sind anfallsartige dystone und choreatische Bewegungsstörungen und Tremor.
Seit 1998 saß ich immer wieder im Rolli. Seit zwei Jahren wird es kontinuierlich schlechter. Wobei dennoch Schübe zu erkennen sind.
Da mein letzter Rolli von 1998 war, habe ich im Sommer einen neuen Aktivrollstuhl beantragt und bewilligt bekommen.

Nun komme ich aber leider nicht mehr gut damit klar. Je länger ich fahre, um so schlimmer werden die Krampfe. Das heißt meine Arme schlagen aus , mein Kopf zieht es nach hinten in den Nacken und wenn es ganz heftig wird, kann ich dann auch nur sehr undeutlich sprechen.

Jetzt hat mir meine Hausärztin einen E-FIX für meinen Aktivrollstuhl verordnet. Ich habe alles mit dem Sanitätshaus besprochen und die von der Kasse geforderte Probefahrt gemacht.

Jetzt meinte aber die Kasse heute zu mir, sie würden den E-FIX ohne Eigenanteil ( der circa alle 4 Jahre 750€ betragen würde) nicht genehmigen. Sondern nur einen normalen elektrischen Rollstuhl.
Das Problem, den bekomme ich gar nicht ins Haus, bzw ich habe keine passende Unterstellmöglichkeit.
Den E Fix könnte ich mit Hilfe in die Wohnung nehmen, oder im Auto direkt vor der Tür unterbringen.

Ich habe heute schon mit der Firma Albers gesprochen, die den E-fix herstellen und ein Infoblatt mit Argumentationshilfen bekommen.

Meine Frage, hat jemand hier den E-fix bewilligt bekommen, also ohne Eigenanteil?
Ein elektronischer Rollstuhl würde wohl bewilligt, aber da wüsste ich ja nicht wohin damit.

Zudem möchte ich zwischendurch immer wieder mal auf Handbetrieb umschalten können, damit meine Muskulatur nicht völlig flöten geht.

Kann mir jemand helfen, oder einen Rat geben, wie ich den E-FIX oder Vergleichbares genehmigt bekomme?

Bei Albers meinte man nämlich, dass die Kassen das gerne versuchen mit der Eigenbeteiligung, man unter gewissen Umständen schon einen Anspruch auf volle Kostenübernahme hat.

Viele Grüße

Katharina ????

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.2019 um 14:29.]

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Verfasst am: 25. 11. 19 [14:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1878
Hallo Katharina,
grundsätzlich hast du Anspruch auf die Kostenübernahme für den E-Fix ohne Eigenanteil.
Hat man dir das schriftlich mitgeteilt oder am Telefon?
Wenn schriftlich dann sofort Widerspruch einlegen, wenn telefonsich dann einen schriftlichen Bescheid einfordern.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 25. 11. 19 [15:09]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Tinka04
Themenersteller
Beiträge: 2
Danke dir icon_smile.gif ,

Es war erstmal telefonisch. Ich lasse den Antrag jetzt erstmal komplett bearbeiten und warte den Bescheid ab.
Mein Berater vom Sanitätshaus hat eben auch angerufen und meinte , dass er das noch nie gehört hätte so. Ich solle erstmal abwarten.
Sollten die tatsächlich diesen Vorschlag schriftlich machen, dann werde ich auf alle Fälle Widerspruch einlegen. Die Firma Albers hat mir schon ihre Hilfe für diesen. Fall angeboten.

Mir war nur wichtig zu wissen, ob das tatsächlich so gehandhabt wird, wie die Kasse das sagte. Aber dann war das wohl ein Abschreckungsmanöver.

Vielen liebe. Dank. ? icon_biggrin.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.2019 um 16:43.]

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Verfasst am: 25. 11. 19 [16:42]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1878
Lass dich nicht ewig hinhalten, im Normalfall muß der Antrag mit Bescheid nach 6 Wochen erledigt sein.
Viel Erfolg

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 25. 11. 19 [17:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people