Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Schmerzlinderung im lendenwirbelbereich

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Niklas Buck
Themenersteller
Beiträge: 1
Hallo
Ich bin 16 Jahre alt. Spiele leidenschaftlich Handball

Ich habe seit 1.5 Jahren sehr große Probleme mit meinem Rücken. Somit bin ich zum Arzt gegangen. Dieser hat ein Röntgenbild von meinem rücken gemacht und nichts gefunden. Als zweite Absicherung, bin ich ins MRT gegangen. Dort wurde festgestellt, dass mein zweiter lendenwirbel um 0.75cm in den Bauchraum verschoben. Aller Art von Schmerzmittel habe ich ausprobiert und nichts hat gewirkt. Ebenso wurde eine Beckenschieflage festgestellt, wo meine Rechte Seite um mehr als 2cm tiefer ist als die linke. Die beiden Sachen verursachen, dass nur 1 Sprung oder ein kurzer Sprint reicht, dass mein rücken blockiert und ich nicht mehr aufstehen kann oder gar gerade laufen. Über 1 jahr habe ich 3 mal die Woche physiotherapie bekommen. 2 tage die woche habe ich spezielles training beim Handball training gemacht. Ohne jedlichen erfolg.
Der Arzt hat auch von einer op abgeraten, da ich noch wachse und zu jung bin.
Doch von Zeit zu Zeit verlässt mich die Lebensfreude.

Ich hoffe ich bekomme hier ein paar Tipps oder gar Hilfe, wie ich die Schmerzen lindern kann.
Verfasst am: 13. 09. 17 [22:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Denis_MyHandicap
Beiträge: 37
Hallo,

Was für eine Art Physiotherapie hast du bekommen?

Hast du es schon mal mit Osteopathie versucht?

Freundliche Grüße


Denis, MyHandicap
Verfasst am: 14. 09. 17 [08:54]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ina12
Beiträge: 77
Hallo Niklas,

ist Dir nicht empfohlen worden die 2 cm, die Dein rechtes Bein kürzer ist, durch Einlagen oder eine Erhöhung des Absatzes auszugleichen, damit das Becken wieder gerade steht? Das könnte wirklich schon viel ausmachen, wenn Becken und damit auch die Wirbelsäule wieder gerade stehen.

Am wichtigsten ist für Dich aber die Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur. Das solltest Du aber nicht nur in der Physiotherapie-Praxis tun, sondern Du solltest eine Anleitung dazu bekommen, wie Du die Übungen zu Hause regelmäßig durchführen kannst.
Solche Sportarten wie Handball sind bei der Spondylolisthesis = Wirbelgleiten (so heißt Deine Erkrankung) nicht gerade geeignet. Du merkst das ja selbst (Sprung oder Sprint)!

Wenn die Schmerzen nicht anders in den Griff zu bekommen sind, solltest Du Dich zu einem Schmerztherapeuten überweisen lassen. Er kennt sich mit Schmerzmitteln und anderen wirksamen Mittel und Methoden am besten aus und hat durch die Behandlung seiner vielen Schmerzpatienten die größten Erfahrungen. Er kann evtl. auch gezielt ein örtlich wirkendes Betäubungsmittel spritzen.

Operiert wird der Grad 1 nach Meyerding, der bei Dir sicher vorliegt (Verschiebung ders unteren Wirbels um weniger als ¼ gegenüber dem oberen) gewöhnlich nicht. Allerdings kann das Gleiten mitunter in einen höheren Grad übergehen, wenn man nicht ausreichend mit Gymnastik dagegen angeht. Gerade weil Du noch so jung ist, ist es sehr wichtig!

Ich selbst hatte 6 OPs wegen dem Wirbelgleiten (Spondylodesen), aber in einem höheren Grad. Trotzdem habe ich noch so starke Schmerzen, dass mir eine Schmerzpumpe implaniert werden musste. Die OPs waren aber wegen der zunehmenden Nervenschäden notwenig geworden.

Niklas, ich wünsche Dir, dass Du gemeinsam mit den Ärzten die Schmerzen bald in den Griff bekommst.

Viele Grüße
ina12

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.2017 um 12:37.]

Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
so fallen die Schatten hinter Dich.
(Afrikanisches Sprichwort)
Verfasst am: 14. 09. 17 [12:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Aläx123
Beiträge: 9
Ich denke Ina hat recht. Das könnte dir sicher helfen, wenn du Einlegesohlen trägst. Ich weiß nicht wie du es machst, aber Sport ist an sich auch sehr wichtig, um die Muskulatur zu stärken und deinen Rücken zu entlasten. Allerdings weiß ich nichts darüber, wenn bereits ein Wirbel verschoben ist
Verfasst am: 21. 09. 17 [16:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people