Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Raus aus der vollen Erwerbsminderung, da ich noch arbeiten kann und will

Topic Status: offen

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
Postfrau
Beiträge: 1
Ich habe nach einem Pneumothorax eine Teilerwerbsminderung beantragt, da ich danach nicht mehr in Vollzeit arbeiten gehen konnte. Dafür hatte ich dann einen Festvertrag über 19,25 Stunden in der Woche. Ich hatte eine 5-Tage-Woche. Doch die Rentenkasse hat mich in die VOLLE ERWERBSMINDERUNG "eingetragen". Seitdem kämpfe ich um eine Teilerwerbsminderung. Jetzt hat mein Arbeitgeber mich entlassen, da es sich um eine Stelle im öffentlichen Dienst handelte. Widerspruch habe ich schon viele eingelegt, nach jedem Schreiben der Rentenkasse. Jetzt habe ich schon Bescheinigungen von meinem Hausarzt und meinem Facharzt, dass ich arbeiten kann. Aber die Rentenkasse stellt sich auf stur. Ich habe beim letzten Widerspruch darum gebeten, mich endlich als Mensch dort vorstellig werden zu lassen, damit sie sehen können, dass ich zumindest in Teilzeit arbeiten gehen kann. Ich gehe derzeit zugrunde ... bekomme schon Depressionen, weil die über mich bestimmen, obwohl sie mich nicht kennen.

Zudem haben die mir meinen Festvertrag, den ich seit Oktober 2010 bei der Deutschen Post AG hatte, einfach so kaputt gemacht. Meine Wut darüber ist enorm. Wer kann mir helfen, den Kampf gegen die Rentenkasse zu bestehen, ganz lieb frage.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.2018 um 13:42.]
Verfasst am: 16. 05. 18 [13:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people