Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Kann es sein daß ich zufiele km fahre und von der KK Big verweigert einen neuen Rollstuhl genehmigen

Topic Status: in Lösung

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Busblockierer
Themenersteller
Beiträge: 6
Kann es sein, daß ich zufiele km gefahren bin und von der KK Big verweigert wird mir einen neuen Rollstuhl zu geben. Denn ich habe einen Ersatzrollstuhl gefahren und dieser ist mir kaputt gegangen, jetzt wurde in deren Werkstatt festgestellt und Elektronisch ausgelesen, daß ich in etwa 4 Monaten 3500 km gefahren bin und das würde absolut zufiel sein nicht gehen, daher hat meine KK Big verweigert die Reparatur von 2,5 tausend € zu übernehmen. Da verstehe ich die Welt nicht mehr, daß man so eingeschränkt wird. Es wurde schon eine Klage über dem VDK eingereicht weil mir schon der vorher Kostenübernahmeantrag 3 x Abgelehnt wurde. Aber jetzt habe ich gar keinen E-Rollstuhl, da alles verweigert wurde. Ich soll mir ein Rezept ausstellen lassen für eine Standartausführung mit 6 km/h usw….

Danke schön und viele Grüße.
In jeder Situation und lage immer Mensch bleiben.
Verfasst am: 08. 11. 18 [10:27]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ralf Rumpf
Beiträge: 257
Hallo

Das Problem bei Dir ist die Wirtschaftlichkeit Rechnung.Wenn du alle 4 Monate eine Rep. zu jeweils 2500.- Euro benötigen würdest, kann ich mir es gut vorstellen das die Kasse nein sagt.Das ist den gelinde gesagt zu Teuer.
Zumal diese Art von Rollis nicht dazu gedacht sind das sie täglich 30km/h laufen sollen.
Und hier wird es schwer werden das vor Gericht zu begründen.
Ich kann verstehen,da selber Rollifahrer,das du dich bewegen möchtest und am Leben teil nehmen willst.Leider ist es aber so das die KK nicht ganz so gerne sieht wenn es in die Kosten geht.

Du wirst wohl vor Gericht müssen.
Wünsche Dir viel Erfolg dabei

Ralf

Ralf Rumpf
Die von mir im Rahmen meines ehrenamtlichen Mitwirkens bei MyHandicap in meinen Beiträgen gegebenen Informationen sind keine Rechtsauskunft/Rechtsbehelf. Eine rechtliche Prüfung von konkreten Einzelfällen kann nicht erfolgen. Bitte suchen Sie hierzu professionelle Rechtshilfe auf."Medizinische Auskünfte beruhen auf eigener Erfahrung und ersetzten in keinem Fall das Fachliche Wissen von Ärzten.Darüber hinaus lehne ich jede Verantwortung für Schäden ab die aufgrund des nicht beachten der hier gegebenen Hinweise entstehen.
Verfasst am: 08. 11. 18 [16:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people