Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

jobcenter läßt mich nicht in eine Behindertengerechte Wohnung umziehen verweigert Umzugsgenehmigung

Topic Status: beantwortet

 » Bauen & Wohnen
Landesflagge: DE
jürgen henning
Themenersteller
Beiträge: 1
kommt mit immer neuen Ablehnungsgründen-Lageso soll Umzug begründen , trotz WBS für Schwerbeschädigte.Sowas gab es noch nie , Lageso ist den Jobcenter keine Rechenschaft schuldig.
Verfasst am: 12. 01. 19 [08:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ralf Rumpf
Beiträge: 317
Hallo

Grundsätzlich mal eins.Kein Amt kann Dir einen Umzug verweigern.Das verstößt gegen deine Grundrechte als Bürger.
Du bist frei in der Bestimmung deines Aufenthalts und Wohnortes.
Solange du Deutscher Staatsbürger oder Europäischer Staatsbürger bist und nicht unter Betreuung stehst.
Was das Amt verweigern kann ist eine Finanzbeihilfe zum Umzug.
Und wenn du nachweisen kannst das die Wohnung deinen Bedürfnissen als Behinderter entgegenkommt,besser geeignet ist als deine jetzige können dir schon einmal garnix.
Das einzige was sie können....die Miete nicht zahlen wenn die Wohnung nicht in den Bemessungsrahmen für Behinderte passt.
Dann kannst du zwar umziehen...die Kosten für die Wohnung bleiben aber bei dir hängen(alles was über den Grundsatz für Miete liegt).
Sollte aber alles passen..Miete,Größe ect.können die garnix.
Bleibt nur ein Weg dann
Klagen beim Sozialgericht.

Gruß
Ralf


Ralf Rumpf
Die von mir im Rahmen meines ehrenamtlichen Mitwirkens bei MyHandicap in meinen Beiträgen gegebenen Informationen sind keine Rechtsauskunft/Rechtsbehelf. Eine rechtliche Prüfung von konkreten Einzelfällen kann nicht erfolgen. Bitte suchen Sie hierzu professionelle Rechtshilfe auf."Medizinische Auskünfte beruhen auf eigener Erfahrung und ersetzten in keinem Fall das Fachliche Wissen von Ärzten.Darüber hinaus lehne ich jede Verantwortung für Schäden ab die aufgrund des nicht beachten der hier gegebenen Hinweise entstehen.
Verfasst am: 12. 01. 19 [08:22]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ave64
Beiträge: 120
Hallo icon_smile.gif
Sorry, aber diese Antwort könnte auch falsch verstanden werden, gerade weil dann auch noch das Sozialgericht genannt wird.
Jürgen hat das aber sicher deshalb geschrieben, weil es um die Finanzierung geht. Dafür müssen die Voraussetzungen erfüllt werden. Da reicht nicht nur die Diagnose und überhaupt: Wenn alles rechtens ist, soll sich Jobcenter bei Lageso doch erkundigen. Jürgen will ja Geld von Jobcenter, da hat dieser das Recht nachzuprüfen ob ihm das Geld dafür auch wirklich zusteht. Man kann auf verschiedenen Wege zu was kommen, und wenn wir nichts zu verstecken haben, brauchen wir uns nicht zu ärgern, wenn die Kontrolle erfolgt.
Ist dein WBS überhaupt für die Dringlichkeitsstuffe I erteilt worden?
So ist das.
Wenn ein Geldgeber sagt, dass es ihm gleich ist, wofür er das Geld verbraucht wird, dann muss nicht geprüft werden. Ansonsten geht aber Deutschland morgen Pleite. Aber hallo!
Gesetze hin oder her. Alleine solche Fragen sind schon sehr verdächtig…
Verfasst am: 12. 01. 19 [12:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ralf Rumpf
Beiträge: 317
Hallo Ave64

Irgendwo muss man bei der dünnen Informationslage ja Anfangen icon_smile.gif

Hast recht.Auch deine Variante muss beachtet werden.
Warten wir mal ab ob noch eine Antwort kommt

Gruß
Ralf

Ralf Rumpf
Die von mir im Rahmen meines ehrenamtlichen Mitwirkens bei MyHandicap in meinen Beiträgen gegebenen Informationen sind keine Rechtsauskunft/Rechtsbehelf. Eine rechtliche Prüfung von konkreten Einzelfällen kann nicht erfolgen. Bitte suchen Sie hierzu professionelle Rechtshilfe auf."Medizinische Auskünfte beruhen auf eigener Erfahrung und ersetzten in keinem Fall das Fachliche Wissen von Ärzten.Darüber hinaus lehne ich jede Verantwortung für Schäden ab die aufgrund des nicht beachten der hier gegebenen Hinweise entstehen.
Verfasst am: 12. 01. 19 [17:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ave64
Beiträge: 120
Ja, man braucht nur das Wesentliche auszulassen.
Ich kannte eine Frau, die zu Ihrer Situation zwei vollkommen verschiedene Ausreden (Geschichten) erzählen konnte. Wenn man da eine davon gehört hat, musste man glauben (alle Argumente passten jeweils zusammen) - jetzt weiss ich, dass keine stimmte icon_lol.gif
Wir werden sehen, oder auch nicht.
lg
Verfasst am: 13. 01. 19 [19:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people