Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ich kann nicht mehr...

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
titanium
Themenersteller
Beiträge: 1
Hallo
Ich hasse mein Leben.
Es ist nicht so, dass ich mit meiner konkret Behinderung nicht klarkommen würde aber mit dem Drum-herum.
Na ja also mein "Problem" ist, dass ich nicht behindert genug bin für einen Aktivrolli. Will aber unbedingt einen. Ich bin 17, gehe in die 12. Klasse und bin (war) eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Vor zwei Jahren wurde ich dann 'krank' (was ich genau habe will ich nicht sagen aber ich hab noch bisschen Restgehvermögen). Nun ja und von meinem Arzt habe ich halt ein Rezept für einen Rollstuhl bekommen. Standardrollstuhl.
Wir (das Sanitätshaus und ich) haben schon mehrmals versucht mit der Krankenkasse zu verhandeln (also dass ich nen Aktivrolli bekomme), Widerspruch gegen die Ablehnung erhoben, ... geht nix. Rezept für Aktivrollstuhl bekomme ich nicht ("Das geht nicht so einfach." bla bla bla...).
Ich weiß einfach nichts mehr mit mir anzufangen. Mit diesem Standardrollstuhl, den ich jetzt habe (Sopur Breezy UniX2), komme ich gar nicht klar. Er wiegt 20 kg, ist sperrig, ich habe darin Rückenschmerzen, er passt (obwohl es ein Faltrolli ist) in kaum ein Auto, und um ehrlich zu sein: er sieht auch scheiße aus. Ich werde dadurch mehr behindert als ich bin.
Ich habe es einfach satt, immer geschoben zu werden weil ich nicht mehr kann, gar nicht mehr gefragt zu werden ob ich zum Shoppen o. ä. mitkommen will weil ich so echt keine Lust habe und an so Sachen wie Sport ist auch gar nicht zu denken. Fast ein Jahr geht das jetzt schon so.
Sorry wenn das Ganze gerade etwas durcheinander ist aber ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll... mein derzeitiges Leben macht mich fertig. Ich sehe im Moment um ehrlich zu sein in diesem "behinderten" Zustand keine wirkliche Zukunft und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich noch nie daran gedacht habe, mein Leben einfach zu beenden (keine Angst, mach ich nicht, ich bin ein starker Mensch).
Wahrscheinlich denken jetzt die meisten dass ich vollkommen übertreibe und mich nicht so anstellen soll, aber... vielleicht versteht mich auch irgendjemand. Ein bisschen zumindest.
Liebe Grüße
Verfasst am: 06. 10. 16 [20:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
okay, der Rolli sieht wirklich sche... aus!
Aber warum wurde denn so einer verordnet?????? Sieht so aus, wenn es ein Laie (Hausarzt) verordnet hätte.

Solltest du eine Reha in eine Fachklinik machen, lass dir von dort einen neuen verordnen! Und je nach dem wie deine Kräfte in den Armen sind... solltest du über "Restkraftunterstützende Hilfsmittel" nachdenkst (e-Antrieb). Weiterhin solltest du dich versuchen einer Selbsthilfegruppe (vorübergehend) anzuschließen. Hier bekommst du unmittelbar auf Fragen auch konkrete Antworten wie man viele Dinge umsetzt, was die Hilfsmittel angeht.

Aber mein Rolli ist auch nicht der aller Beste (Sunrise,Neon mit e-motion-Räder von Alber), jedoch komme ich recht gut zurecht damit. Und das musst du für dich auch erreichen.

Gruß
rollispeedy

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
-Jean-Jacques Rousseau-
Verfasst am: 06. 10. 16 [21:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Jumanji
Beiträge: 615
Hallo,

wenn du nicht gerade "tausende Talers" in der Portokasse hast oder deine Eltern reich sind... gibt es ohne ärztliche Verordnung keinen Aktivrollstuhl!

Wenn nur eine Krankenhausrikscha verordnet wurde, dann wird nur eine solche gezahlt. Da kann man verhandeln wie man will.... Keine Krankenkasse wird mehr zahlen mehr als sie muss.

Wenn ich dir daher eine Empfehlung ergänzend zu meinem Vorschreiber geben darf....

Such dir einen neuen Arzt, der dir die entsprechende Verordnung ausstellt und da wäre tatsächlich ein Facharzt (bei mir war es der Orthopäde), der dir ein Rezept über einen "Aktivrollstuhl nach Maß" ausstellt und dir idealerweise noch eine Begründung schreibt, warum die Krankenhausrikscha nicht reicht.

Wenn tatsächlich die Armkräfte auch für den Aktivrolli nicht reichen, dann gibt es ein weiteres Rezept über den Restkraftverstärker.

Mach tatsächlich getrennte Rezepte, denn die Genehmigung eines Aktivrollis geht schneller und oft einfacher, als die einer Elektrounterstützung... jedenfalls war es bei mir so. Beide Rezepte sind zeitgleich zur KK gegangen und die Genehmigung des Aktivrollis war 6 Wochen früher da als die des Twion.

Zudem würde ich nicht beides gleichzeitig beantragen, weil z. B. der e-Motionantrieb oft auch an die Krankenhausrikschas angebaut wird und man dir dann den Aktivrolli ablehnen könnte. Wärest du nicht die erste...

Lieben Gruß

Jumanji

P.S.: Wenn du möchtest, dann helfe ich dir gerne auch per PN weiter und schicke dir mögliche Gründe, die einen Aktivrolli rechtfertigen. Dann müsstest du mir aber mitteilen, was für eine Behinderung dich am Leben leben hindert. Ich habe meinem Orthopäden auch gesagt, was auf meine Verordnung muss und der ist ohne Widerspruch sofort genehmigt worden. Vielleicht klappt das bei dir dann auch.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.2016 um 21:42.]
Verfasst am: 06. 10. 16 [21:39]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Narun
Beiträge: 426
Naja...

Hier ist es knifflig ich kann das schlecht abschätzen und wenn du kein Rezept bekommst ist das leider so.

Doch ein Aktivrollstuhl ist kein Luxusartikel der eben gut aussieht, das ist ein Hilfsmittel das ganz bewusst auf selbstständiges bewegen des Nutzers ausgelegt ist. Ein Normaler Faltstuhl kann auf Grunde vieler Eigenschaften (wie Gewicht, Fahrverhalten oder Schwerfälligkeit) nicht Gewehrleisten das jemand sich selbstständig längere zeit darin bewegen kann.

Schwer abzuschätzen aber ich habe auch eine Hausärztin die sich oft einwenig schwer tut beim verstehen wieso ich auf Beweglichkeit und Fahrverhalten soviel wert lege und ich habe einen Querschnitt und bin fulltime Rollstuhlfahrer. Hausärzte sind keine Spezialisten sondern Allgemeinmediziner, hast du mal überlegt dir einen Orthopäde zu suchen, dich von dem untersuchen lassen und die wissen meist auch besser bescheid was ein Mensch für Hilfsmittel braucht. In der Regel ist denen auch gleich klar das man einem jungen menschen keinen normalen Rollstuhl verordnet.

Einen normalen Rollstuhl zu verordnen damit man sich nicht an das sitzen gewöhnt sondern laufen will ist einfach nur dumm. Da wirst du nur faul und gehst lieber garnicht mehr raus, dagegen würde ein leichtlaufender Aktivstuhl dich beweglich halten und deinen Oberkörper stärken was gut ist falls du mal mit Krücken unterwegs bist.

Such dir einen Orthopäden
Verfasst am: 06. 10. 16 [22:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Narun hat geschrieben:

......
Such dir einen Orthopäden
.....


...zu mindestens eine auf deine Erkrankung oder spezifischen körperlichen Einschränkungen fachlich orientierte ärztliche Einrichtung /Institution/Klinik oder Praxis!
Um deren Verordnung kommt keine KK drum herum, da sie eine ärztliche fundierte personenbezogene Verordnung ist. Die kennen auch die ordnungsgemäßen Verordnungstexte die notwendig sind, um der KK darzulegen warum und weshalb du bestimmte Hilfsmittel brauchst.
Eine Verordnung durch einen "fachbezogenen und kassenzugelassenen ärztlichen Praxis" ist höher zu bewerten als von einem allgemeinen Mediziner (ist und soll aber keine Herabwürdigung der sonstigen Ärzteschaft sein!) .
Da "jeder zugelassene Arzt (Kassenarzt) " die Berechtigung hat, Medikamente und Hilfsmittel jeder Art nach den Verzeichniskatalogen zu verschreiben.
Aber bei Rückfragen von der Kasse muss es ggf. begründet werden und das "gesteht man nur" einer fachlichen ärztlichen geeignete und zugelassene Person zu.

Gruß
rollispeedy


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
-Jean-Jacques Rousseau-
Verfasst am: 07. 10. 16 [10:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6606
Hallo titanium,

zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast icon_smile.gif

Du hast aus der Community schon einige gute Hinweise erhalten (vielen Dank dafür, Leute icon_smile.gif ). Setz diese um und Du wirst sehen, das Leben geht trotzdem voran icon_wink.gif

Gern kannst Du an dieser Stelle berichten, wie es weiter geht.
Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an die Community, meine Kollegen oder mich. Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen icon_smile.gif

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 07. 10. 16 [20:10]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people