Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Hilfe beim Autokauf

Topic Status: offen

 » Automobil (ehemals Mobilitätsclub)
Landesflagge: DE
Mirko97
Themenersteller
Beiträge: 4
Hallo, ich beginne nun mit dem Handicap Führerschein (mit einem Arm) direkt im Anschluss würde ich mir gerne ein Auto kaufen.

Ich habe damals beim Arbeitsamt schon um eine Zuzahlung zum Führerschein gebeten, dies wurde mir dann leider nicht gewährt. Nun Sind ja nicht nur die Kosten für den Führerschein sehr hoch, sondern auch die für die Anschaffung des PKWs. Meine Frage lautet hier, stehen die Chancen höher hier eine Zuzahlung zu bekommen?

Bzw. wie sieht es it dem ersten Auto aus, in der Regel fährt man ja ein PKW welches sehr alt ist, um sich erstmal ans fahren zu gewöhnen. Jetzt ist es ja so, wenn ich mir ein sehr altes PKW kaufe, dieses umbauen lasse und es nur 2 Jahre fahre, ist der Umbau doch viel zu Kostenintensiv oder?

Da ich in meinem unmittelbaren Umkreis niemanden kenne der in meiner Situation ist, kann ich niemanden fragen.

Vielleicht hat hier ja jemand einen Tipp für mich, wie ich dies alles am besten anstelle.
Verfasst am: 14. 06. 20 [10:07]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Denis_MyHandicap
Beiträge: 393
Hallo,

Menschen mit Schwerbehinderung können einen Rabatt bekommen, wenn sie ein Fahrzeug kaufen. Den Rabatt geben Auto-Hersteller beim Kauf eines neuen Autos. Außerdem gibt es für Menschen mit Schwerbehinderung die sogenannte Kraftfahrzeughilfe. Das ist Geld, das sie zum Beispiel für den Kauf eines Fahrzeugs bekommen können. Das Geld zahlen die Rehabilitationsträger als Zuschuss beim Kauf.

Die Kraftfahrzeughilfe bekommen Sie aber nur dann, wenn Sie das Fahrzeug benötigen, um

zum Arbeitsplatz zu kommen oder
am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Sie können bis zu 9.500 Euro erhalten, wenn Sie sich ein Fahrzeug kaufen. Wenn Sie ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen, dann muss es noch den halben Neupreis wert sein. Den Zuschuss zahlt der zuständige Rehabilitationsträger. Das kann die gesetzliche Unfallversicherung, die gesetzliche Rentenversicherung, die Arbeitsagentur, das Integrationssamt oder auch das Sozialamt sein. Dort müssen Sie auch den Antrag stellen. Wie hoch der Zuschuss tatsächlich ausfällt, hängt von Ihrem Netto-Einkommen ab.
Kraftfahrzeughilfe können Sie auch bekommen, wenn Sie eine barrierefreie Zusatz-Ausstattung benötigen. Zum Beispiel: Automatikgetriebe, Bremskraft-Verstärker, Lenk-Hilfe, drehbare Sitze. Beim barrierefreien Umbau können Sie das Geld unabhängig von Ihrem Einkommen bekommen.
Auch wenn Sie den Führerschein machen, können Sie einen Zuschuss erhalten.
Die Kraftfahrzeughilfe können auch Auszubildende, Studierende und Arbeitslose mit Aussicht auf einen Arbeitsplatz bekommen.
Wenn Sie kein Einkommen oder Vermögen haben, können Sie beim Sozialamt einen Zuschuss beantragen. Der Zuschuss wird als Leistung zur sozialen Teilhabe gewährt. Informationen dazu bekommen Sie bei Vereinen der Behindertenselbsthilfe, zum Beispiel bei „Mobil mit Behinderung e.V.“


Fragen zur Kraftfahrzeughilfe - wer hilft weiter?
Ihre Fragen zur Kraftfahrzeughilfe und zum Antrag können Sie beim zuständige Sozialversicherungsträger stellen. Das kann die gesetzliche Unfallversicherung, die Deutsche Rentenversicherung, die Arbeitsagentur, das Integrationssamt oder auch das Sozialamt sein. Wenn Sie die Kraftfahrzeughilfe als Teil der Eingliederungshilfe bekommen, können Sie sich beim Versorgungsamt informieren. Beratung bekommen Sie auch bei einer EUTB-Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

Quelle: https://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/nachteilsausgleiche/kraftfahrzeughilfe.php

Freundliche Grüße

Denis MyHandicap
Verfasst am: 14. 06. 20 [10:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
bigbalou
Beiträge: 14
hi mirko,
leider kann ich dir zu `nem Zuschuss nichts sagen, aber wenn du ein Auto zum Umbau hast, dann kann dir vllt.
der Herr Költgen helfen: https://www.koeltgen.de/index.php?id=128.
du kannst ja schon vorher mal dort anrufen und nach den Preisen fragen.
Viel Glück
Balou
Verfasst am: 14. 06. 20 [17:32]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 826
Bei einem Arm ist ein Umbau auf Lenkradknauf nicht zwingend erforderlich. Bei entsprechender Begutachtung reicht ein normales Automatikauto, ohne weiteren Umbau.

Bei Interesse zum Gutachter bitte per PN melden.
Ein Bekannter, rechts OA-amputiert darf nach Begutachtung Auto mit Automatik ohne Umbau, kleine Motorräder (Bis 250 ccm?) ohne Prothese, größere Motorräder Mit Prothese fahren.
Eine weitere Bekannte, rechts UA-amputiert darf auch Schaltwagen fahren. Die Schaltung kann sie ausreichend mit dem Stumpf bedienen.

Die Begutachtung kostet ca. 200€ + 150€ für den Fahrlehrer. +ggf. Reisekosten zur Begutachtung.

Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 14. 06. 20 [21:53]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people