Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Habe das Merkzeichen G B Rf bekommen macht es Sinn einen wiederspruch zu stellen wie sind die Chance

Topic Status: in Lösung

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
Ak24
Themenersteller
Beiträge: 4
Kann mir jemand bitte weiter helfen
Habe wie gesagt heute nach 6 Monaten mein Ausweis bekommen mit G B Rf 100 % unbefristet
Aber leider nicht das H soll ich dagegen wiederspruch einlegen hat da jemand eine Erfahrung
Verfasst am: 11. 07. 18 [23:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Rudi65
Beiträge: 357
Hallo,
wenn du meinst "hilflos" zu sein und das ärztlich unterstützt wird leg Widerspruch ein.
Gruß
Rudi
Verfasst am: 12. 07. 18 [09:12]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2335
Hilflos
Menschen mit Behinderung, die ständig auf fremde Hilfe angewiesen sind, insbesondere bei der Verrichtung von Tätigkeiten, die zur Sicherung der persönlichen Existenz notwendig sind, bekommen das Merkzeichen Hilflos.

Dies gilt auch für Menschen, die lediglich eine Überwachung oder eine Anleitung zu den verrichtenden Alltagsdingen brauchen. Hier muss die Hilfestellung auch nicht dauernd von Nöten sein, allerdings muss eine ständige Bereitschaft zur Hilfe erforderlich sein.

Die zeitliche Dimension wurde wie folgt festgelegt: Wer mindesten zwei Stunden am Tag beim An- und Auskleiden, bei der Nahrungsannahme, bei der Körperpflege sowie der Verrichtung der Notdurft andauernd fremder Hilfe bedarf, erfüllt die Kriterien des Merkzeichens H.

Das gilt auch für Menschen, die zwar körperlich in der Lage sind, oben genannte Tätigkeiten selbständig zu verrichten, aber auf Grund einer psychischen Erkrankung oder geistigen Behinderung dies nicht tun würden.

Generell muss das Ausmaß der Hilfe erheblich sein. Dies ist der Fall, wenn die Hilfe dauernd für zahlreiche Tätigkeiten, die häufig wiederkehren, gebraucht wird.

Bei einer Reihe von Behinderungen wird ohne nähere Prüfung angenommen, dass die Kriterien des Merkzeichens H erfüllt sind. Dazu zählen unter anderem

- Blindheit & hochgradige Sehbehinderung
- Autismus & andere psychosoziale Störungen

Jedoch wird auch berücksichtigt, welche Belastungen im individuellen Fall noch tragbar sind.

Der Nachteilsausgleich für das Merkzeichen H beinhaltet folgende Punkte:

Unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Nachverkehr
Kraftfahrzeugssteuerbefreiung
Pauschbetrag 3.700 Euro
Befreiung von der Hundesteuer; Ortssatzungen über Hundesteuer
Pflegezulage
Pflegegeld, häusliche Pflegehilfe, usw


Wenn du unter diesen Voraussetzungen "fällst", kannst du Widerspruch einlegen. Frist bitte beachten, Begründung notfalls nachreichen.

VG jenner

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)





Verfasst am: 12. 07. 18 [16:17]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Ak24
Themenersteller
Beiträge: 4
Dankeschön für die Information
Verfasst am: 13. 07. 18 [08:38]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2335
Gern geschehen icon_wink.gif

Das konntest du aber auch in deinem anderen Thread lesen
https://www.myhandicap.de/community/forum/forum-action/list-posts/topic/behinderung_mit_merkzeichen/?tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=1#pid170832

VG jenner

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)





Verfasst am: 13. 07. 18 [12:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people