Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Fahrprobe

Topic Status: beantwortet

 » Reisen & Mobilität
Landesflagge: DE
Svenson1
Themenersteller
Beiträge: 8
Liebe Gemeinde, wollte mich noch mal melden zum Thema Fahrprobe. Den Führerschein für die Klassen BE, hätte man mir ohne Probleme umgeschrieben. Da ich Lkw-Fahrer Fahrer Bin, musste ich eine Fahrprobe absolvieren für die Klassen CE.
Also brauchte ich eine Untersuchung für Lkw-Fahrer Fahrer. Dieses Formular habe ich auf der Führerscheinstelle abgegeben. Die haben es an den TÜV Nord weitergeleitet. Dann habe ich mit Lkw und Anhänger zwei Fahrstunden bei einer Fahrschule genommen. Zum Schluss die Prüfungsfahrt mit dem Prüfer vom TÜV. Alles in allem 770€.
Nun habe ich einen aktualisierten Führerschein. Soviel zum Thema.
Vg. Svensson
Verfasst am: 12. 01. 18 [19:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Truckerlady
Beiträge: 21
Hij Svenson1,

diese Fahrprobe musste ich auch machen, auch für LKW, bin ebenfalls LKW Fahrerin, allerdings bin ich rechts amputiert und kann mit der Prothese fahren. Nur leider habe ich bis jetzt noch keine Firma gefunden die mir eine Chance gibt. Die Fahrprobe habe ich in Göttingen gemacht und musste auch feststellen, das alles besser ging als ich selber gedacht hatte.
Wo hast du deine Fahrprobe gemacht und wie ist es dir dabei ergangen?

Gruß
Truckerlady
Verfasst am: 29. 01. 18 [14:35]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Svenson1
Themenersteller
Beiträge: 8
Hallo Truckerlady,
ich habe meine Fahrprobe in Kiel gemacht. Die Prüfung beim TÜV Nord. War überhaupt kein Problem.
Eine Arbeitsaufnahme als Fahrer ist allerdings ein riesiges Problem. Stimmt, keine Firma hat wirkliches Interesse. Ich habe noch ein Arbeitsverhältnis mit meiner Firma. Allerdings lässt mein Chef mich nicht arbeiten. Ich fahre einen Tankzug für Lebensmittel ( Milchprodukte). Be- und Entladen erfolgt über einen Schlauch. Alles in allem eine machbare Aufgabe. Kämpfe inzwischen mit dem Anwalt, zwecks Arbeitsaufnahme. Du siehst, uns wird es nicht gerade leicht gemacht. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Vielleicht bekommst Du doch noch eine Chance. Vg.Svenson
Verfasst am: 01. 02. 18 [14:18]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people