Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Fahrdienst für Behindertenwerkstätte für Praktikum

Topic Status: in Lösung

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
YYDAS
Themenersteller
Beiträge: 1
Hallo,
mein Sohn wird ein Praktikum in kürze machen. Er hat bereits mehrere Praktika absolviert. Ihm hat die Werkstätte in Ludwigshafen ( unser Wohnort) nicht gefallen. Er hat hier zwei Praktika gemacht und beide waren für alle Parteien sehr schwierig. Ich wurde auch angerufen, ob ich mein Sohn abholen könne weil er nur noch getrotzt hatte. Er möchte unbedingt in der Gärtnerei arbeiten, aber die Behindertenwerkstätte in Ludwigshafen hat keine Gärtnerei. Die nächste Stelle ist in Bad Dürkheim. Dort hat er bereits auch zwei Praktika absolviert und es hatte viel besser geklappt. Mein Sohn war sehr motiviert. Ich habe auch von der Abteilung auch wöchentlich gesprochen und deren Beurteilung war auch positiv. Die Werkstätte würde sich sogar freuen, wenn mein Sohn nach Schulzeitende im Sommer 2019 dort in Werkstätte gehen würde. Ich habe also bereits auch schon eine Werkstätte für meinen Sohn nach Ende der Schulzeit. Wir haben nur ein Problem mit dem Fahrdienst. Bei den beiden Praktikas in Bad Dürkheim hatten andere Behinderte in der nähe gewohnt und ich habe meinen Sohn dorthin gebracht und er wurde mitgenommen. Diesmal ist es leider nicht möglich, da keiner mehr in unserer nähe abgeholt wird. Ich werde früher oder später also sowohl für die Praktikumsstelle oder für die Arbeitsstelle einen Fahrdienst beantragen müssen. Bad Dürkheim ist von Ludwigshafen 21 km entfernt. Wo und wie stelle ich einen Antrag für Fahrdienst?




[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.2018 um 09:43.]
Verfasst am: 14. 09. 18 [09:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Kampfgnom
Beiträge: 14
Hi!
Wie macht ihr das denn jetzt bisher, wenn er zur Schule geht? Sorry, ich geh grad davon aus, da du Werkstatt schreibst, dass dein Sohn eine Förderschule besucht.
Ich würde glaub ich in der Schule selbst mal nachfragen, wie das mit ehemaligen Schülern so gewesen ist. Du wirst ja nicht die erste sein, die vor diesem Problem steht. Oder direkt in der Werkstatt. Für gewöhnlich gibt es in den Werkstätten eine Fahrdienstleitung. Die koordinieren nämlich auch, wann welches Taxiunternehmen wo parken darf um alle Personen ein und aussteigen zu lassen.

Dann Gib mal „Pflegestützpunkt „in eine Suchmaschine ein. (Viele kennen das gar nicht, dass man sich an die wenden kann. Die gibt es in jedem Landkreis) Die sind nämlich auch für Behinderte Kinder zuständig. Da könnte man mal nachfragen.

Und ich würde sonst bei dem jenigen im Landesamt für Soziales mal anfragen, der jetzt auch schulisch für euch zuständig ist. Ich bekomme zum Beispiel zwischendurch von so einem netten Herrn Post, wenns mal wieder fürs Mittagessen eine Beitragerhöhung gibt und der ist bei uns auch für alle anderen finanziellen ausbildungsbedingten Dinge zuständig. Und wenn es der nicht ist, kann er dich bestimmt an die richtige Stelle im Amt weiter vermitteln oder einen Tipp geben.
Ich hoffe, dass dir das erst mal weiter hilft.
Liebe Grüße.
Verfasst am: 21. 09. 18 [18:05]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people