Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Depressionen nur mit tabletten und Eigeninitiative behandeln ist das möglich?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
Snakelover
Themenersteller
Beiträge: 3
Nur mit Tabletten und Eigeninitiative geht das?
Verfasst am: 16. 08. 17 [04:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
NEIN, da muß ein Profi (Arzt) aufgesucht werden.
Gruß Hippy

Ich würde mich freuen zu erfahren ob meine Antwort ein wenig hilfreich war! Danke
Verfasst am: 16. 08. 17 [06:29]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Denis_MyHandicap
Beiträge: 260
Hallo,

in so einem Fall bitte umgehend einen Facharzt aufsuchen.

Freundliche Grüße

Denis, MyHandicap
Verfasst am: 16. 08. 17 [09:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Susus
Beiträge: 5
Hallo,

wenn man nicht zum Arzt geht, wie soll man dann an die Tabletten rankommen ? Also eerst mal zum Arzt, der verschreibt Medikamente und empfiehlt weitere Maßnahmen.

LG
Verfasst am: 20. 08. 17 [10:35]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Es gibt leider genug illegale Quellen, leider wird gelegentlich auch hier so etwas angeboten.
Gruß Hippy

Ich würde mich freuen zu erfahren ob meine Antwort ein wenig hilfreich war! Danke
Verfasst am: 20. 08. 17 [11:17]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
@Susus, von einem Facharzt ist hier die Rede und nicht von einem "nur" Arzt. Ein Allgemeinarzt besitzt in der Regel keine psychiatrische Fachkompetenz und nicht selten ist sich der Wirkung und der Gefahren der Psychopharmaka nicht bewußt. Er sollte allerdings zuerst eine Psychotherapie vorschlagen; erst dann, wenn der Patient in der Psychotherapie nicht mitarbeiten KANN oder WILL, wird er einem Facharzt, sprich Psychiater, vorgestellt.
Man sollte das schon definieren können um Missverständnisse zu vermeiden, damit mit Psychopharmaka nicht so leichtsinnig umgegangen wird. Diese sind ja nie eine langfristige Lösung! Depressionen werden dadurch nicht geheilt, nur das Leiden wird unterdrückt.

@Snakelover, was verstehst du unter Eigeninitiative?

Eine Depression ist nicht wie die andere. Oft wird die Diagnose im Alltag für schlechte Laune missbraucht; ich höre schon Jugendliche sprechen: heute bin ich so depri. Anders ist es dann, wenn man Gefahr für sich selbst und für andere darstellt.
Um nicht zu vergessen: viele (auch erweiterte) Suizide und Amoktaten, die Hunderte von unschuldigen Menschen mit in den Tod gerissen haben, gehen auf das Konto der Psychopharmaka/Antidepressiva...
Alles Gute!
Verfasst am: 26. 08. 17 [11:32]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people