Kanada - Paradies ohne Barrieren

Der Osten Kanadas ist bekannt für die Schönheit der Natur. In der Provinz Nova Scotia verbinden sich landschaftliche Schönheit, reichhaltige Geschichte und lebhafte Kultur. Dank der barrierefreien Anlage Mersey River Chalets & Nature Retreat wird diese Gegend auch für Menschen mit einer Behinderung zu einer Traumdestination.

Die Ferienanlage befindet sich inmitten einer traumhaften, nahezu unberührten Wald- und Seenlandschaft, durchzogen von den Flussläufen des Mersey River,

der nur wenige Kilometer entfernt im Kejimkujik Nationalpark entspringt. Der Indian Summer mit dem Farbenfeuerwerk des kanadischen Herbsts, die intakte Natur, eine beeindruckende Fauna und Flora machen die Ferienanlage und die Gegend zu einem Muss für Naturfreunde.

Natur für alle

Wo Wasser und Himmel ineinander fliessen und sich der unendliche Sternenhimmel im See spiegelt, haben die Gründer der 4-Jahreszeiten-Anlage ihre Liebe zur Natur mit der Vision verbunden, die Natur allen Menschen unabhänig einer allfälligen Behinderung zugänglich zu machen.

Statue vor Sonne  (Astrid Dehnel/pixelio.de)
Ein klassisches Bild in Kanada! (Astrid Dehnel/pixelio.de)

Abenteuer im Tipi-Dorf

Heute befinden sich eingebettet in die magischen Wälder entlang des Mersey Rivers sieben wunderschön gelegene Holzhäuser, ein Gästehaus mit vier Zimmern und dort, wo der Fluss in den Harry Lake mündet, bietet ein Tipidorf mit fünf Sioux-Indianerzelten Unterkunft und Abenteuer zugleich. Die individuell eingerichteten, kanadischen Blockhäuser verfügen über einen gemütlichen Wohnbereich mit Kamin, eine voll ausgestattete Küche, zwei Schlafzimmer, ein grosses Bad mit befahrbahrer Dusche, Terrasse und Picknickplatz mit Grill. Die Zimmer im Gästehaus weisen jeweils zwei Doppelbetten und ein Badezimmer mit Badewanne auf. Die Sioux-Tipis wiederum sind mit je zwei bis fünf Betten und Regalen ausgestattet, ausserdem steht eine grosszügig eingerichtete Zentralküche zur Verfügung, Duschen und WC sind in der Nähe.

Verwöhnmomente im "Cascades"

Für das leibliche Wohl sorgt in den Sommermonaten das oberhalb des Flusses gelegene Restaurant "The Cascades." Die Küche ist flexibel hinsichtlich der Wünsche der Gäste, Allergien oder Diätplänen. Im Mai, Juni und September ist das Restaurant nur gelegentlich geöffnet, von Oktober bis April geschlossen.

Aktive Erholung in wunderschöner Natur

Das Mersey River Chalets & Nature Retreat bietet einerseits Erholung in der Stille der Natur, andererseits besteht aber auch die Möglichkeit der aktiven Erholung mit verschiedenen Outdoor-Aktivitäten. So können die Gäste innerhalb der Anlage mit Kanus oder Kajaks die Flussläufe des Mersey Rivers erkunden, Angeln, Wandern, Tennis, Basketball oder Badminton spielen oder natürlich schwimmen. Im Winter steht Langlauf oder Schneeschuhlaufen auf dem Programm. Wer Golf spielen möchte, kann dies in einer Entfernung von 30 bis 45 Autominuten tun.

Minimale Barrieren

Die Vision der Gründerinnen und Gründer, drei davon sind Paraplegiker/ Tetraplegiker, sah von Beginn weg die Barrierefreiheit der Anlage vor. Die Vision wurde konsequent umgesetzt und entstanden ist ein Ort, an dem Barrieren minimal sind und Menschen mit und ohne Behinderung die Ruhe und Schönheit der Natur erleben und sich von Naturereignissen inspirieren lassen können.

Zugang zu Kanus, Kajaks und zum Schwimmen

Für Gäste mit Behinderung wurden in der gesamten Anlage die Wege breit angelegt. Speziell konstruierte Bootsanlegestege ermöglichen den Zugang zu den Kanus, Kajaks und zum Schwimmen (Paddel für Tetraplegiker). Die Chalets und die Tipis sind barrierefrei, verfügen über rollstuhlgerechte Küchen und Badezimmer und Duschstühle von Meyra (Lodge) resp. eine rollstuhlgerechte Küche und Duschen in der Nähe (Tipis). Lifter von Meyra sind ebenfalls vorhanden.

Zahlreiche Attraktionen in nächster Umgebung

Tagesausflüge in die nähere Umgebung führen die Gäste zu weiteren Attraktionen und Naturschönheiten, so beispielsweise in den Kejimkujik Nationalpark, zu den Sandstränden an der Südküste oder ins Fischerdorf Peggy's Cove als eine der wichtigsten touristischen Attraktionen in Nova Scotia mit dem weltbekannten Leuchtturm. Von Digby und Digby Neck aus lassen sich Walbeobachtungstouren unternehmen, weitere Sehenswürdigkeiten sind das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Lunenburg (1783 von Siedlern aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich gegründet), der alte königliche Hafen in Annapolis Royal und natürlich Halifax, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Provinz.

Anreise per Flugzeug...

Die Anreise aus Europa auf dem direkten Weg erfolgt per Flugzeug. Der Internationale Flughafen von Halifax bietet regelmässige Flüge von und nach Europa und Nordamerika.

Vom Flughafen aus fährt man Richtung Halifax auf dem Highway 102, der kurz vor Halifax in den Highway 103 mündet. Bis zur Ausfahrt 13 bei Bridgewater auf dem Highway 103 bleiben und dann der Beschilderung zum Kejimkujik National Park folgen. Die Mersey River Chalets befinden sich 5 km nach dem National Park auf der rechten Strassenseite.

...oder mit der Fähre

Mit der Fähre erfolgt die Anreise das ganze Jahr von St. John, New Brunswick nach Digby, Nova Scotia in 3 Stunden mit Bay Ferries. Von Bar Harbour, Maine nach Yarmouth, Nova Scotia mit "The Cat" dauert die Überfahrt 3.5 Stunden, ist aber nur von Mai bis Oktober möglich. Weitere Möglichkeiten bestehen von Portland, Maine nach Yarmouth, Nova Scotia mit der "Prince of Fundy" in 11 Stunden (Mai - Oktober). Ab der Fähre fährt man den Highway 101 in Richtung Osten bis zur Ausfahrt 22 bei Annapolis Royal. Dort die Route 8 in Richtung Süden nehmen. Die Mersey River Chalets befinden sich nach 45 km auf der linken Strassenseite.

Mersey River Chalets & Nature Retreat
Rd 315 Nova Scotia, Caledonia, BOT 1B0
Canada
International: 1-902-682-2443
Fax: 1-902-682-2332
info@merseyriverchalets.com
www.merseyriverchalets.com
 

 

Text: MyH - 2018
Bilder: pixelio.de / pexels.com

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!