Liebe kennt keine Behinderung

3 Steinherzen nebeneinander (Foto: Beatrice Jösler / forum-lichtblick.ch)
Ein fotographischer Beitrag zum Thema Liebe von forum-lichtblick.ch-Autorin Beatrice Jösler (Foto: Beatrice Jösler / forum-lichtblick.ch)

Alle Jahre wieder kommt er – der Valentinstag. Natürlich macht der auch vor Menschen mit Behinderung nicht Halt. Lesen Sie hier die Gedanken zum Thema Liebe von behinderten Künstlern von der Plattform forum-lichtblick.ch

Das forum-lichtblick.ch ist das erste Partnerforum von MyHandicap und etwas ganz besonderes: Auf dieser Plattform werden künstlerische Beiträge zu verschiedenen Themen von Menschen mit und ohne Behinderung publiziert.

Als Valentinstagsgeschenk an unsere Leser haben wir ein paar dieser Leckerbissen zum Thema Liebe herausgepickt. Denn natürlich ist Liebe auch für Menschen mit Behinderung ein grosses Thema!

Marianne Siegrist, Schauspielerin am Theater MiMe in Chur, war als Kind von einer Gehbehinderung betroffen und ist heute beruflich für Menschen mit Behinderung tätig. Dass Liebe sogar die Menschheit verändern kann, daran glaubt die 40-jährige Mutter fest:

Liebe!!! – von Marianne Siegrist

Was bedeutet für mich das Wort Liebe? Ich habe lange darüber nachgedacht. Ist es ein Gefühl, das man spüren sollte, oder eine Stimmung? Bis vor einem Jahr habe ich gekämpft, allen Menschen gerecht zu werden, um ein bisschen Liebe zu bekommen! Dadurch wurde mein Körper so geschwächt, dass ich krank wurde.

In den vielen Jahren zuvor habe ich vergessen, mich selbst zu lieben, so wie ich bin mit all meinen Schwächen und Fehlern. Man muss ja intelligent und hübsch sein und etwas vorzeigen können im Leben, um geliebt zu werden. Wie habe ich mich da getäuscht. Vielmals im Leben hat mir die Liebe Schmerzen und seelische Wunden zugefügt!

Mit kleinen Schritten lerne ich jetzt, mich selbst zu mögen und das Urvertrauen in die Menschen wieder aufzubauen! Es ist immer noch nicht leicht für mich, Liebe zuzulassen, aber es gibt zwischendurch Momente, wo ich die Liebe spüren kann und das ist ein wundervolles Geschenk und Gefühl!

Marianne Siegrist mit ihrer Tochter (Foto: Marianne Siegrist)
Auch die Liebe einer Mutter für ihre Tochter soll am Valentinstag gefeiert werden (Foto: Marianne Siegrist)

Sagt es allen weiter, wie wichtig es ist, ehrlich gemeinte Liebe zu verschenken und zu empfangen! Sonst wird unsere Menschheit immer kränker. Ich habe in diesem Jahr erfahren dürfen, was es heisst, geliebt zu werden so wie ich bin.

Ich möchte allen von ganzem Herzen danken, die mich getragen haben durch diese Zeit. Sei es mit einem Gedanken, einer Ermutigung, einer Umarmung, einem lieben Brieflein oder sonst etwas! Durch all diese Menschen habe ich immer wieder Mut und Kraft geschöpft, dass es sich lohnt, daran zu glauben, dass Liebe Berge versetzen kann!

Ich wünsche euch allen, dass ihr auch ganz viel Liebe bekommt!

– Marianne Siegrist

 

 

 

Ein ganzes Stück Arbeit – mit und ohne Behinderung

Dass Liebe durchaus ein ganzes Stück Arbeit verlangt, weiss der Autor des nächsten Beitrags.

Hans Senn, der 20 Jahre lang Ehe- und Lebensberater an der kirchlichen Beratungsstelle in Chur war, kennt sich aus, denn heute ist er als frei praktizierender Psychotherapeut und Paarberater tätig und hat drei Bücher mit Kurzgeschichten veröffentlicht.

Portrait von Beatrice Jösler und Hans Senn (Foto: forum-lichtblick.ch)
Beatrice Jösler und Hans Senn sind Autoren bei forum-lichtblick.ch (Foto: forum-lichtblick.ch)

Ein paar Gedanken über die Liebe – von Hans Senn

  • Wenn dich jemand liebt oder du jemanden liebst: Vergiss nicht, dass es dazu keinen Garantieschein gibt.
  • Wenn jemand einen Freund oder eine Freundin hat und liebt, darf er nicht meinen: Der oder die andere gehört mir. Er bzw. sie gehört zu mir.
  • Liebe ist nicht nur ein Vergnügen. Sie ist auch harte Arbeit im Bemühen, einander zu verstehen.
  • Eine grosse Liebe erkennt man nicht nur daran, wie stark die Liebesgefühle sind, sondern ob die Liebe von Dauer ist.
  • In der Liebe soll man einander nicht beherrschen und einengen, sondern frei lassen.
  • Man sollte von der Liebe nicht erwarten, dass der andere in allem gleich denkt und fühlt wie ich. Sondern in der Liebe freut man sich auch über das Anderssein des andern.
  • Liebe soll man nicht fordern oder verlangen. In der Liebe beschenken wir einander.
  • Einen Menschen lieben heisst: Das Gute in ihm sehen und an das Gute in ihm glauben.

Alles Gute zum Valentinstag!

Wer mit diesen Beiträgen noch nicht genug hat, kann im Archiv von forum-lichtblick.ch weiterstöbern. Sehr zu empfehlen sind auch die Video-Interviews zum Thema Liebe und Freundschaft, die Sie ebenfalls im Archiv finden.

Wir von der Stiftung MyHandicap wünschen Ihnen einen wunderschönen Valentinstag mit viel Liebe und Freude!

Text: M. Plattner – 02/2011

Bilder: forum-lichtblick.ch / Marianne Siegrist

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!