Das Wichtigste aus dem Jahr 2010 für Menschen mit Behinderung

Zwei Sektgläser. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)
Anfang 2010 gab es in der Schweiz einige Anlässe zum Feiern. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)

Das war also das Jahr 2010. Viel ist passiert. Was war im vergangenen Jahr für Menschen mit Behinderung wichtig? MyHandicap blickt für Sie zurück.

In der Schweiz beginnt das Jahr 2010 ruhig. Die ersten wesentlichen Nachrichten für Menschen mit Handicap sind im Februar zu vermelden.

Feiern, Ernennungen und Gewinne

Der Bundesrat verabschiedet die Botschaft zum ersten Teil der 6. Revision der Invalidenversicherung (IV-Revision 6a). Die Massnahmen dieser Revision erweitern und verstärken die Anstrengungen der Invalidenversicherung, Menschen mit Behinderung so weit wie möglich in das Erwerbsleben und die Gesellschaft zu integrieren. Dadurch soll die Ausrichtung von Renten vermindert werden.

Im März 2010 feiert die Schweizer Paraplegiker-Stiftung ihren 35. Geburtstag. Dr. med. Guido A. Zäch gründete am 12. März 1975 die Schweizer Paraplegiker-Stiftung. Schon im ersten Jahr gelang es ihm, 50 000 Personen für seine innovative Idee zu gewinnen. Heute gehören der Gönner-Vereinigung 1,5 Millionen Mitglieder an. Die gemeinnützige Institution hat bereits mehrere tausend Para- und Tetraplegiker in ihr Leben mit Rollstuhl begleitet.

Christoph Kunz gewinnt bei den Paralympics in Vancouver auf dem Monoski Gold in der Abfahrt und Silber im Riesenslalom.

Die Internet Plattform YouTube macht im März einen wichtigen Schritt in die Welt mit weniger Barrieren. YouTube versieht künftig englischsprachige Videos automatisch mit Untertiteln.

Auch im Hause MyHandicap gibt es im März Neuigkeiten. Der Stiftungsgeber Joachim Schoss wird in den Vorstand der Neuen Züricher Zeitung gewählt.

Ursula Schwaller auf ihrem Handbike. (Bild: ursulaschwaller.ch)
Ursula Schwaller holt Gold bei der Handball-WM. (Bild: ursulaschwaller.ch)

Im Frühling zählt der Olympische Gedanke

Im Mai wird MyHandicap für den Feri-Stiftungspreis nominiert. Sieger wird die Kreuzberger Kinderstiftung, aber es zählt der Olympische Gedanke.

Auch bei der MyHandicap-Velotour, die am Pfingstmontag rund um den Zürichsee stattfindet, geht es nicht ums Gewinnen sondern ums Dabeisein.

Im Juni geht es mit der Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika sportlich weiter. Die mehr oder weniger traditionellen Vuvuzelas gehen dabei gewaltig auf die Ohren. Von daher könnte die speziell zur WM von einigen gehörlosen Jugendlichen entwickelte Gebärdensprache auch für Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld von Nutzen sein.

Logo der Messe RehaCare. (Bild: RehaCare)
Auf Europas grösster Messe der Pflege- und Hilfsmittelbranche fand auch das erste User-Treffen MyHandicap-Community statt. (Bild: RehaCare)

Während die Nationalelf in Südafrika ihr Bestes geben, eröffnet der Bundesrat die Vernehmlassung zum zweiten Massnahmenpaket er 6. Revision der Invalidenversicherung. Mit der IV-Revision 6b erfüllt er den Auftrag des Parlaments, die IV vorwiegend mit Einsparungen zu sanieren.

Mit guten Nachrichten durch den Sommer

Im Juli gibt es etwas zu feiern! Wenn schon keinen Weltmeistertitel, dann zumindest eine Gewinnerin beim MyHandicap-WM-Tippspiel. Shari heisst die glückliche Userin.

Glücklich ist auch die Stiftung MyHandicap. Über ihren tausendsten Fan auf Facebook.

Das Schweizer Fernsehen macht sechs geistig behinderte Menschen zu Hauptdarstellern in einer Sendung zur Hauptsendezeit. In der Dokusoap „Üsi Badi“ gehen die Menschen mit Handicap den Bademeistern zur Hand.

Dr. med. Hans Peter Gmünder wird zum Nachfolger von Dr. med. Beat Villiger als Leiter des Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) Nottwil gewählt. Er tritt sein Amt im Februar 2011 an. Gmünder ist heute Chefarzt und Medizinischer Direktor der Rehaklinik Bellikon. Er kennt das SPZ bestens, da er hier früher als stellvertretender Chefarzt tätig war.

Von wegen Sommerloch! Die Schweizer geben im August so richtig Gas. Das Schweizer Paracycling Team übertrifft bei der Handbike-Weltmeisterschaft im kanadischen Baie-Comeau alle Erwartungen im Strassenrennen. Nach zwei Weltmeistertitel und zwei Silbermedaillen im Zeitfahren holen sich die Schweizer Handbiker im Strassenrennen erneut zwei WM-Titel und drei weitere Medaillen.

Nachdem Ursula Schwaller (Gold) und Sandra Graf (Silber) am Samstagmorgen den Auftakt zum erfolgreichsten Tag in der Schweizer Paracyclinggeschichte machen, sorgen die Herren H2 für einen dreifachen Schweizer Sieg. Jean-Marc Berset wird vor Heinz Frei und Lukas Weber Weltmeister.

Logo der Initiative „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs“. (Bild: MyH)
Gemeinsam mit Partnern startet MyHandicap eine starke Initiative zur Förderung von behinderten Arbeitnehmern. (Bild: MyH)

Bei der Europameisterschaft der Bogenschützen sichert sich der Freiburger Philippe Horner zwei Goldmedaillen. Bei den Frauen gewinnt Magali Comte eine Bronzemedaille. Auch der Teamwettbewerb im französischen Vichy geht an die Schweiz. Philippe Horner, Olivier Gradel und Martin Imboden besiegen England im Finale mit einem Punkt.

Goldener Herbst mit vielen Aktivitäten

Dow Europe und die Stiftung MyHandicap initiieren im September ein Bewerbertraining für Menschen mit Behinderung. Ziel dieses Workshops ist es, sich ungezwungen und unter Berücksichtigung der Behinderung auf den Bewerbungsprozess vorzubereiten.

Über grosse finanzielle Unterstützung freut sich die Stiftung MyHandicap. Durch eine gemeinsame Aktion von Qype.de und Ford erhält die Stiftung 15.000 Euro für denn weiteren Ausbau ihrer Adressdatenbank MyAdress.

Seit Oktober steht MyAdress auch als App fürs iPhone zur Verfügung. Somit kann die mobile Datenbank von barrierefreien Adressen bereits auf der RehaCare (Europas grösster und wichtigster Messe rund um die Themen Behinderung, Hilfsmittel und Pflege) in Düsseldorf vorgestellt werden.

Das Team von MyHandicap ist bei der RehaCare vor Ort. In gemütlichem Rahmen findet das allererste Usertreffen  der MyHandicap-Community statt.

Der Oktober ist der Monat der Gewinne. In der Originalbesetzung der erfolgreichsten Quizshow aller Zeiten „Who Wants To Be A Millionaire?“ setzen drei Schweizer Prominente ihr Wissen zugunsten der Stiftung MyHandicap ein. Die Sendung ist einer der Höhepunkte der diesjährigen Verleihung der internationalen Filmpreise Rose d’Or.

Der Züricher Fernsehpreis geht an die Sendereihe „Üsi Badi“ des Schweizerischen Fernsehens. Die Jury hält die Doku-Serie für ein gelungenes Experiment, Liebenswürdigkeit und Respekt von behinderten Protagonisten als wichtiges soziales Anliegen zu transportieren.

Die Bürki Electric AG in Steffisburg gewinnt den seit 1997 vergebenen Thuner Sozialstern. Er wird jährlich an Betriebe verliehen, die Arbeitsstellen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung anbieten.

Silhouette von Afrika mit bunten Farben und Fussbällen. (Bild: Angela Paszyk/pixelio.de)
Im Sommer wurde es sportlich - nicht nur in der Schweiz. (Bild: Angela Paszyk/pixelio.de)

Im Winter schneit es Neuerungen und Auszeichnungen

Im November startet in der Schweiz das MyHandicap-Programm „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs“. MyHandicap kooperiert mit dem führenden Stellenportal der Schweiz, um Menschen mit Behinderung den bestmöglichen Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Jasmin Rechsteiner wird neue Miss Handicap 2010. Die 29-Jährige und elf weitere Schweizer Frauen mit Behinderung stehen im Finale des Schönheitswettbewerbs.

Auch im Dezember gibt es einiges zu feiern. Dem Stiftungsgeber von MyHandicap, Joachim Schoss, wird beim Arosa Humorfestival die Arosa Humorschaufel verliehen. Als starke Persönlichkeit, die trotz schwerer Behinderung den Humor nicht verloren hat.

Weniger humorvoll, dafür umso erfreulicher, ist die Auszeichnung der kostenlosen MyAdress App mit dem World Summit Award Mobile.

Traditionsgemäss werden im Dezember auch die Behindertensportler des Jahres bekannt gegeben. Christoph Kunz wird erstmals als Schweizer Behindertensportler des Jahres ausgezeichnet.

Der Nationalrat nimmt die 6. IV-Revision an. Im Bundesrat beginnt die Auseinandersetzung mit der UN-Behindertenkonvention.

Hier endet das Kapitel 2010. Unsere Finger liegen schon auf den Tasten, um Ihnen auch 2011 alle Neuerungen und Nachrichten rund um das Thema Handicap nahebringen zu dürfen. Komme Sie gut ins neue Jahrzehnt!

Das MyHandicap-Team wünscht Ihnen einen guten Start ins Jahr 2011!

Text: Justin Black/MHA – 12/2010

Bilder: pixelio.de, ursulaschwaller.ch, RehaCare, MyHandicap

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!